Aufbewahrungsort St. Gallen, Stiftsbibl., Cod. 335
Codex 322 Seiten
Beschreibstoff Papier
Inhalt S. 3a-211b = 'Vocabularius Ex quo' (Sg1)
Blattgröße 300 x 210 mm
Schriftraum 230-240 x 160-170 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 41-45
Besonderheiten Schreiber: Mathias de Lindow (vgl. S. 211b)
Entstehungszeit 1446 (vgl. S. 211b)
Literatur
(Hinweis)
  • Gustav Scherrer, Verzeichniss der Handschriften der Stiftsbibliothek von St. Gallen, Halle 1875 (Nachdruck Hildesheim/New York 1975), S. 117. [online]
  • Heinrich Hänger, Mittelhochdeutsche Glossare und Vokabulare in schweizerischen Bibliotheken bis 1500 (Quellen und Forschungen zur Sprach- und Kulturgeschichte der germanischen Völker 44 [168]), Berlin/New York 1972, S. 52f.
  • 'Vocabularius Ex quo'. Überlieferungsgeschichtliche Ausgabe. Gemeinsam mit Klaus Grubmüller hg. von Bernhard Schnell, Hans-Jürgen Stahl, Erltraud Auer und Reinhard Pawis, Bd. I: Einleitung (Texte und Textgeschichte 22), Tübingen 1988, S. 90 (Sigle Sg1).
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 3: Die Handschriften der Bibliotheken St. Gallen - Zürich, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1991, S. 32 (Nr. 80).
Archivbeschreibung ---
  RG, Juni 2010