Aufbewahrungsort St. Gallen, Stiftsbibl., Cod. 594
Codex 407 Seiten
Beschreibstoff Papier
Inhalt S. 6-269 = 'Elsässische Legenda aurea' (Auswahl) (Sg 6)
S. 269-284 = Berthold von Regensburg: 'Von den Zeichen der Messe'
S. 284-389 = Johannes von Hildesheim: 'Historia trium regum', dt.
S. 400-402 = 'Greisenklage'
S. 402-403 = 'Fünfzehn Vorzeichen des Jüngsten Gerichts'
Blattgröße 155-160 x 110 mm
Besonderheiten Schreiber von 'Greisenklage' und '15 Zeichen': Friedrich Kölner während seines Aufenthalts in St. Gallen (Palmer)
Entstehungszeit 1430-1436 (Scarpatetti S. 141; Palmer)
Schreibsprache hochalem. (Palmer)
Literatur
(in Auswahl)
  • Gustav Scherrer, Verzeichniss der Handschriften der Stiftsbibliothek von St. Gallen, Halle 1875 (Nachdruck Hildesheim/New York 1975), S. 192. [online]
  • Kurt Ruh, Anhang zum Neudruck: Berthold von Regensburg. Vollständige Ausgabe seiner deutschen Predigten, hg. von Franz Pfeiffer und Joseph Strobl, Bd. II, Wien 1880, Berlin 1965, S. 697-712, hier S. 708 (Nr. 34).
  • Max Behland, Die Dreikönigslegende des Johannes von Hildesheim. Untersuchungen zur niederrheinischen Übersetzung der Trierer Handschrift 1183/485 mit Textedition und vollständigem Wortformenverzeichnis, München 1968, S. 13 (Nr. 10).
  • Dieter Richter, Die deutsche Überlieferung der Predigten Bertholds von Regensburg. Untersuchungen zur geistlichen Literatur des Spätmittelalters (MTU 21), München 1969, S. 171 (Nr. 25).
  • Horst Dieter Schlosser, 'Greisenklage', in: 2VL 3 (1981), Sp. 249f. (ohne diese Hs.).
  • Hans-Dieter Mück, Zur Verfasserschaft der sog. 'Greisenklage'. In: Jahrbuch der Oswald von Wolkenstein-Gesellschaft 3 (1984/85), S. 267-278.
  • Eva Irblich, Kölner, Friedrich, in: 2VL 5 (1985), Sp. 46f. + 2VL 11 (2004), Sp. 864.
  • Werner Williams-Krapp, Die deutschen und niederländischen Legendare des Mittelalters. Studien zu ihrer Überlieferungs-, Text- und Wirkungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 20), Tübingen 1986, S. 46.
  • Barbara Christine Stocker, Friedrich Colner, Schreiber und Übersetzer in St. Gallen 1430-1436 (mit Beigabe der deutschen Wiborada-Vita in dynamischer Edition) (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 619), Göppingen 1996, S. 16-21 (mit Abdruck der 'Greisenklage').
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Die Handschriften der Stiftsbibliothek St. Gallen, Bd. 1: Abt. IV, Codices 547-669. Hagiographica, Historica, Geographica, 8.-18. Jahrhundert, Wiesbaden 2003, S. 141-144.
  • Nigel F. Palmer, .XV.Signa: Katalog, Nr. K 21. [online]
Archivbeschreibung vorhanden
  Christine Glaßner / Jürgen Wolf / Klaus Graf, Februar 2013