Aufbewahrungsort St. Gallen, Stiftsbibl., Cod. 994
Codex 255 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Otto von Passau: 'Die 24 Alten' (Schmidt Nr. 4)
Blattgröße 225 x 150 mm
Schriftraum 170 x 100-110 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 30-34
Entstehungszeit ca. 1430-1450 (Schmidt S. 42)
Schreibsprache schweiz. (Schmidt S. 42)
Abbildung Näf/Wetzel Abb. 17 [= S. 512]
Literatur
(Hinweis)
  • Gustav Scherrer, Verzeichniss der Handschriften der Stiftsbibliothek von St. Gallen, Halle 1875 (Nachdruck Hildesheim/New York 1975), S. 377f. [online]
  • Wieland Schmidt, Die vierundzwanzig Alten Ottos von Passau (Palaestra 212), Leipzig 1938 (Nachdruck New York 1967), S. 42f. (Nr. 4), 386.
  • Werner Besch, Sprachlandschaften und Sprachausgleich im 15. Jahrhundert. Studien zur Erforschung der spätmittelhochdeutschen Schreibdialekte und zur Entstehung der neuhochdeutschen Schriftsprache (Bibliotheca Germanica 11), München 1967, S. 25 (Nr. 4).
  • Barbara Christine Stocker, Friedrich Colner, Schreiber und Übersetzer in St. Gallen 1430-1436 (mit Beigabe der deutschen Wiborada-Vita in dynamischer Edition) (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 619), Göppingen 1996, S. 44f.
  • Anton Näf und René Wetzel, Friedrich Kölner in St. Gallen (1430-1436). Übersetzung und Schreibertätigkeit im Dienst von Reform und Seelsorge, in: Mittelalterliche Literatur im Lebenszusammenhang. Ergebnisse des Troisième Cycle Romand 1994, hg. von Eckart Conrad Lutz (Scrinium Friburgense 8), Freiburg (Schweiz) 1997, S. 317-342 und Abb. 17-19, hier S. 328f., 342 und Abb. 17.
Archivbeschreibung vorhanden
  Mitteilungen von Sine Nomine
Juni 2012