Aufbewahrungsort St. Gallen, Stiftsbibl., Cod. 1869
Codex 532 Seiten
Beschreibstoff Papier
Inhalt S. 221-242 = 'Sendbrief Ain wares uffdringen der begird'
S. 256-291 = Predigt über 'Mulier cum parit'
S. 399-426 = 'Tochter Sion-Traktat' (Prosafassung)
Entstehungszeit 15. Jh. (Scarpatetti S. 122)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Karin Morvay und Dagmar Grube, Bibliographie der deutschen Predigt des Mittelalters. Veröffentlichte Predigten (MTU 47), München 1974, S. 199 (T 204).
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Die Handschriften der Stiftsbibliothek St. Gallen. Beschreibendes Verzeichnis. Codices 1726-1984 (14.-19. Jahrhundert). Mit einer Einleitung zur Geschichte der Katalogisierung von Johannes Duft, St. Gallen 1983, S. 122-125.
  • Dietrich Schmidtke, 'Tochter Sion-Traktat', in: 2VL 9 (1995), Sp. 950-960 + 2VL 11 (2004), Sp. 1541, hier Bd. 9, Sp. 956.
  • Frauen im Galluskloster. Katalog zur Ausstellung in der Stiftsbibliothek St. Gallen (20. März - 12. November 2006), St. Gallen 2006, S. 114-116 mit Abb. 25.
  • Balázs J. Nemes, Re-Skript und Re-Text – Wertlos und entstellt? Oder: Über die guten Seiten einer 'schlechten' Eckhart-Handschrift (Ein Fundbericht), in: Zeitschrift für deutsche Philologie 131 (2012), S. 73-102, hier S. 100, Anm. 101.
  • Simone Mengis, Schreibende Frauen um 1500. Scriptorium und Bibliothek des Dominikanerinnenklosters St. Katharina St. Gallen (Scrinium Friburgense 28), Berlin/Boston 2013, S. 355-357 (Nr. 53).
  Mitteilungen von Balázs J. Nemes, Sine Nomine, Linus Ubl
RG, Februar 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].