Aufbewahrungsort Stralsund, Stadtarchiv, Hs. NB 2° 27 (24)
Codex II + 278 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1-48 = Vokabular, hebr.-lat.
Bl. 49ra-206rb = 'Stralsunder Vokabular'
Bl. 207-279 = Matthias von Leghenitz: Quodlibet, lat.
Blattgröße 290 x 219 mm
Schriftraum ca. 243 x 163 mm ('Stralsunder Vokabular')
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl ca. 44 ('Stralsunder Vokabular')
Entstehungszeit um 1460 (Damme [1988] S. 17)
Schreibsprache meckl.-vorpomm. (Schnell Sp. 372)
Abbildung ---
Literatur
  • Conrad Borchling, Mittelniederdeutsche Handschriften in Skandinavien, Schleswig-Holstein, Mecklenburg und Vorpommern. Zweiter Reisebericht, Nachrichten von der Königl. Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen, Philol.-hist. Klasse 1900 (Beiheft), Göttingen 1900, S. 193. [online]
  • Robert Damme, Das Stralsunder Vokabular. Edition und Untersuchung einer mittelniederdeutsch-lateinischen Vokabularhandschrift des 15. Jahrhunderts (Niederdeutsche Studien 34), Köln/Wien 1988, S. 10-28 (zur Hs.), S. 131-506 (Ausgabe des 'Stralsunder Vokabulars'). [online]
  • Robert Damme, Zur Herkunft des volkssprachigen Wortguts in den deutsch-lateinischen Vokabularen des Spätmittelalters, in: Franco-Saxonica. Münstersche Studien zur niederländischen und niederdeutschen Philologie. Jan Goossens zum 60. Geburtstag, Redaktion: Robert Damme u.a., Neumünster 1990, S. 29-48, hier S. 37, 41-44.
  • Bernhard Schnell, 'Stralsunder Vokabular', in: 2VL 9 (1995), Sp. 372f.
Archivbeschreibung ---
  Juni 2010