Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 351
Codex III + 278 Blätter (aus zwei Teilen [1-173, 174-276] zusammengebunden)
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-87v = Heinrich von Langenstein: 'Erkenntnis der Sünde'
Bl. 155r-169r = Stephanus Lang: 'Memento mori'-Textkompilation (dt., enthaltend:
Bl. 155r-156r = 'Spruch der Engel Uns Engel wundert all geleich' und 'Tod des Sünders' ('Gute Meinung von dem Sünder') und
Bl. 156r-169r = 'Memoria improvisae mortis', dt.
Bl. 204r-206v = Albrecht Lesch: Meisterlieder
Bl. 207r-208v = 'Virgils Zauberbild' (Lied) (m)
Bl. 219r-220v = Albrecht Lesch: Meisterlieder
Bl. 220v-223r = Fritz Kettner: Lied (Ich wil zu eim schloss guldein)
Bl. 223rv = Fritz Kettner: Lied (Globt sey der stark almechtig got)
Bl. 224r = Konrad Harder: 'Goldener Schilling'
Bl. 227r = Mönch von Salzburg: Lied (G 33)
Bl. 259r–260v = Fritz Kettner: Lied (Nu hort wunecleichen tancz ['Prophetentanz'])
Blattgröße 210 x 140-145 mm
Entstehungszeit I: 3. Viertel 15. Jh.; II: 2. Viertel 15. Jh. (Schneider S. 17)
Schreibsprache I: mittelbair.; II: nordbair., z.T. mit md. Anklängen (Schneider S. 17f.)
Literatur
(Hinweis)
  • Johann J. Banga, Geistliche Gedichte, in: Anzeiger für Kunde des deutschen Mittelalters 2 (1833), Sp. 266-292, hier Sp. 276. [online]
  • Rainer Rudolf (Hg.), Heinrich von Langenstein, Erchantnuzz der sund (Texte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit 22), Berlin 1969, S. 48 (Nr. 40).
  • Franz Viktor Spechtler (Hg.), Die geistlichen Lieder des Mönchs von Salzburg (Quellen und Forschungen zur Sprach- und Kulturgeschichte der germanischen Völker 51 [175]), Berlin/New York 1972, S. 79 (Nr. 48).
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 351-500 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,3), Wiesbaden 1973, S. 17-26. [online]
  • Thomas Cramer, Die kleineren Liederdichter des 14. und 15. Jahrhunderts, Bd. 2, München 1979, S. 208-221 (Abdruck Bl. 219r-220v), S. 515f.
  • Karl Stackmann und Karl Bertau (Hg.), Frauenlob (Heinrich von Meissen). Leichs, Sangsprüche, Lieder. Auf Grund der Vorarbeiten von Helmuth Thomas, 2 Teile (Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften in Göttingen, Philol.-Hist. Klasse III,119.120), Göttingen 1981, S. 97-101 (Nr. 17).
  • Dieter Merzbacher, Kettner, Fritz, in: 2VL 4 (1983), Sp. 1138-1141 + 2VL 11 (2004), Sp. 837, hier Bd. 4, Sp. 1139.
  • Frieder Schanze, Meisterliche Liedkunst zwischen Heinrich von Mügeln und Hans Sachs, Bd. I: Untersuchungen (MTU 82), München 1983, S. 87-94.
  • Frieder Schanze, Meisterliche Liedkunst zwischen Heinrich von Mügeln und Hans Sachs, Bd. II: Verzeichnisse (MTU 83), München 1984, S. 83-88, 197f.
  • Thomas Cramer, Die kleineren Liederdichter des 14. und 15. Jahrhunderts, Bd. 4, München 1985, S. 62 (Abdruck Bl. 219r), S. 105f. (Abdruck Bl. 204r-206v), S. 401, 403.
  • Frieder Schanze, Lesch, Albrecht, in: 2VL 5 (1985), Sp. 726-733 + 2VL 11 (2004), Sp. 921, hier Bd. 5, Sp. 729-731.
  • Elisabeth Wunderle, Die Sammlung von Meisterliedern in der Heidelberger Handschrift cpg 680. Edition und Kommentar (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 584), Göppingen 1993, S. XVII (Sigle m).
  • Jens Haustein, Marner-Studien (MTU 109), Tübingen 1995, S. 274.
  • Jens Haustein und Karl Stackmann (Hg.), Sangsprüche in Tönen Frauenlobs. Supplement zur Göttinger Frauenlob-Ausgabe. Unter Mitarbeit von Thomas Riebe und Christoph Fasbender, 2 Teile (Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften in Göttingen, Philol.-Hist. Klasse III,232), Göttingen 2000, S. 22f.
  • Franziska Wenzel, Meisterschaft im Prozess. Der Lange Ton Frauenlobs - Texte und Studien. Mit einem Beitrag zu vormoderner Textualität und Autorschaft (Deutsche Literatur. Studien und Quellen 10), Berlin 2012, S. 337.
Archivbeschreibung vorhanden
  Mitteilungen von Michael Krug, Verena Linseis, Sine Nomine
Februar 2015