Aufbewahrungsort München, Universitätsbibl., 4° Cod. ms. 482
Codex 350 Blätter (343 gezählte Blätter; aus sechs Teilen zusammengebunden, I: Bl. 1-30; II: Bl. 31-91; III: Bl. 92-111; IV: Bl. 112-163; V: Bl. 164-244; VI: Bl. 245-343)
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 19v–30r = 'Ein verstantlich beschouwunge'
Bl. 31r-49r = 'Der Frankfurter' ('Theologia Deutsch')
Bl. 49v-56v = 'Sendbrief vom Betrug teuflischer Erscheinungen' (M4)
Bl. 89r-91v = 'Von den drîn fragen'
Bl. 164r-244r = 'Paradisus animae', dt. (sünde-Version) (M 8)
Blattgröße 210 x 150 mm
Spaltenzahl 1
Entstehungszeit 3. Drittel 15. Jh. (Kornrumpf/Völker S. 134)
Literatur
(Hinweis)
  • Kurt Ruh, Eine neue Handschrift des 'Frankfurters'. Cod. 482 der Münchener Universitätsbibliothek, in: ZfdA 89 (1958/59), S. 280-287 [wieder in: Kurt Ruh, Kleine Schriften, Bd. II: Scholastik und Mystik im Spätmittelalter, hg. von Volker Mertens, Berlin/New York 1984, S. 68-76].
  • Gisela Kornrumpf und Paul-Gerhard Völker, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek München (Die Handschriften der Universitätsbibliothek München 1), Wiesbaden 1968, S. 134-139. [online]
  • Werner Fechter, Zur handschriftlichen Überlieferung des Ps.-Albertischen 'Paradisus animae' und seiner Übersetzungen ins Mittelhochdeutsche, in: ZfdA 105 (1976), S. 66-87, hier S. 76 (Nr. 1.21).
  • Wolfgang von Hinten, 'Der Franckforter' ('Theologia Deutsch'). Kritische Textausgabe (MTU 78), München 1982, S. 10.
  • Nigel F. Palmer, Latein, Volkssprache, Mischsprache. Zum Sprachproblem bei Marquard von Lindau, mit einem Handschriftenverzeichnis der 'Dekalogerklärung' und des 'Auszugs der Kinder Israel', in: Spätmittelalterliche geistliche Literatur in der Nationalsprache, Bd. 1 (Analecta Cartusiana 106,1), Salzburg 1983, S. 70-110, hier S. 108.
  • Bertram Söller, Der Traktat 'Paradisus animae' des Pseudo-Albertus Magnus im deutschen Spätmittelalter. Überlieferungsgeschichte - Wirkungsgeschichte - Textedition der vntugent-Version aus dem 15. Jahrhundert, Diss. (masch.) Würzburg 1987, S. 112.
  • Markus Baumann, Das 'Meisterbuch' des Rulman Merswin. Textgeschichte und Teiledition, Diss. Eichstätt 1992, S. 133.
  • Johannes Gottfried Mayer, Die 'Vulgata'-Fassung der Predigten Johannes Taulers. Von der handschriftlichen Überlieferung des 14. Jahrhunderts bis zu den ersten Drucken (Texte und Wissen 1), Würzburg 1999, S. 259 (Sigle M 22).
  • Ulla Williams und Werner Williams-Krapp, Eine Warnung an alle, dy sych etwaz duncken. Der 'Sendbrief vom Betrug teuflischer Erscheinungen' (mit einer Edition), in: Forschungen zur deutschen Literatur des Spätmittelalters. Festschrift für Johannes Janota, hg. von Horst Brunner und Werner Williams-Krapp, Tübingen 2003, S. 167-189, hier S. 170.
  • Predigt im Kontext (PiK). Forschungsprojekt der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt: Handschriften. [online]
  • Eckhart Triebel, Meister Eckhart. Verzeichnis der Textzeugen. [online]
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf, Eckhart Triebel
Daniel Könitz, März 2014