Aufbewahrungsort Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2800
Codex 156 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1ra-134rb = Johann von Neumarkt: 'Hieronymus-Briefe' (W5)
Bl. 143v-147v = Schondoch: 'Die Königin von Frankreich' (U)
Bl. 148ra-153va = Thomas Peuntner: 'Kunst des heilsamen Sterbens' (W)
Bl. 153vb-156ra = Thomas Peuntner: 'Betrachtung über das Ave Maria'
Besonderheiten
  • 4 Hände (Menhardt S. 312)
  • Früher auf den Spiegelblättern kolorierte Einblattholzschnitte (um 1400/1410) aufgeklebt (Vorderdeckel-Spiegel: Hl. Hieronymus [heute: Wien, Albertina, DG 1930/161]; Hinterdeckel-Spiegel: Hl. Familie [heute: Wien, Albertina, DG 1930/69])
  • Bibliotheksprovenienz: Wien, Augustiner Chorherrenstift St. Dorothea; davor im mährisch-slowakischen Raum (Menhardt S. 312)
Entstehungszeit 1410 (Hand 1 = Bl. 1-134 und 136-137); nach 1434 (Hand 4 = Bl. 148-156)  und 15. Jh. (Menhardt S. 312)
Schreibsprache Hand 1: mitteldt. (schlesisch); Hand 2-4: bair.-österr. (Menhardt S. 312)
Abbildung
  • Unterkircher 2. Teil: S. 60 (Abb. 75) [= Bl. 134v]
  • Mitteleuropäische Schulen, Tafelbd. Farbabb. 22, Abb. 180-182
Literatur
(in Auswahl)
  • Anton Benedict (Hg.), Das Leben des heil. Hieronymus in der Übersetzung des Bischofs Johannes VIII. von Olmütz (Bibliothek der mittelhochdeutschen Litteratur in Böhmen III), Prag 1880, S. XXXIIIf. (Sigle D). [online]
  • Joseph Klapper (Hg.), Schriften Johanns von Neumarkt, 2. Teil: Hieronymus. Die unechten Briefe des Eusebius, Augustin, Cyrill. Zum Lobe des Heiligen (Vom Mittelalter zur Reformation 6,2), Berlin 1932, S. X (Sigle W5).
  • Mary Catharine O'Connor, The Art of Dying Well. The Development of the Ars moriendi, New York 1942 (Reprint 1966), S. 81.
  • Rainer Rudolf (Hg.), Thomas Peuntners Betrachtungen über das Vater unser und das Ave Maria nach österreichischen Handschriften, Wien 1953, S. 4 (Nr. 8).
  • Rainer Rudolf, Thomas Peuntners Sterbebüchlein, in: Festschrift für Wolfgang Stammler zu seinem 65. Geburtstag, Berlin 1953, S. 172-178, hier S. 176-178 (mit Textproben).
  • Rainer Rudolf (Hg.), Thomas Peuntners "Kunst des heilsamen Sterbens" nach den Handschriften der Österr. Nationalbibliothek, untersucht und hg. von R. R. (Texte des späten Mittelalters 2), Wien 1956, S. 13, u.ö.
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 1 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1960, S. 310-312. [online]
  • Hedwig Heger, Die Literatur. Handschriften - Bildnisse - Inkunabeln, in: Gotik in Österreich. Ausstellung in Krems an der Donau 19. Mai bis 15. Oktober 1967, Krems an der Donau 1967, S. 415-450, hier S. 417 (Nr. 413).
  • Franz Unterkircher, Die datierten Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek von 1401 bis 1450, 1. Teil: Text, 2. Teil: Tafeln (Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich II), Wien 1971, 1. Teil: S. 38f., 2. Teil: S. 60 (Abb. 75).
  • Jutta Strippel, Schondochs 'Königin von Frankreich'. Untersuchungen zur handschriftlichen Überlieferung und kritischer Text (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 252), Göppingen 1978, S. 44f.
  • Hanns Fischer, Studien zur deutschen Märendichtung, 2., durchgesehene und erweiterte Auflage, besorgt von Johannes Janota, Tübingen 1983, S. 291.
  • Werner Höver, Johann von Neumarkt, in: 2VL 4 (1983), Sp. 686-695 + 2VL 11 (2004), Sp. 795, hier Bd. 4, Sp. 688.
  • Peter Ernst, Das Graphemsystem in Thomas Peuntners "Kunst des heilsamen Sterbens" nach der Handschrift W (CPV 2800), in: Studien zum Frühneuhochdeutschen. Emil Skála zum 60. Geburtstag am 20. November 1988, hg. von Peter Wiesinger unter Mitarbeit von Franz Patocka, Heidemarie Reisinger, Edeltraud Weissenböck und Peter Ernst (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 476), Göppingen 1988, S. 47-67.
  • Sibylle Jefferis, Die neuaufgefundene Heidelberger Handschrift von Schondochs Königin von Frankreich und der ungetreue Marschall: Ihre Einordnung in die übrige Handschriftenüberlieferung, in: New Texts, Methodologies, and Interpretations in Medieval German Literature (Kalamazoo Papers 1992-1995), hg. von S. J. (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 670), Göppingen 1999, S. 209-227.
  • Fritz Peter Knapp, Die Literatur des Spätmittelalters in den Ländern Österreich, Steiermark, Kärnten, Salzburg und Tirol von 1273 bis 1439, II. Halbband: Die Literatur zur Zeit der habsburgischen Herzöge von Rudolf IV. bis Albrecht V. (1358-1439) (Geschichte der Literatur in Österreich 2,2), Graz 2004, S. 246.
  • Mitteleuropäische Schulen V (ca. 1410-1450) Wien und Niederösterreich, bearbeitet von Katharina Hranitzky, Veronika Pirker-Aurenhammer, Susanne Rischpler, Martin Roland und Michaela Schuller-Juckes sowie von Christine Beier, Andreas Fingernagel und Alois Haidinger unter Mitarbeit von [...], Textband, Tafel- und Registerband (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 435; Veröffentlichungen zum Schrift- und Buchwesen des Mittelalters I,14), Wien 2012, Textbd. S. 141-150 (Nr. 16), Tafelbd. Farbabb. 22, Abb. 180-182 [Martin Roland].
  • Martin Roland, Ein rätselhaftes 'Inhaltsverzeichnis'. Das Büßerinnenhaus St. Hieronymus in Wien und der frühe Einblattholzschnitt, in: Grundlagen. Forschungen, Editionen und Materialien zur deutschen Literatur und Sprache des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, hg. von Rudolf Bentzinger, Ulrich-Dieter Oppitz und Jürgen Wolf (ZfdA. Beiheft 18), Stuttgart 2013, S. 161-179.
Archivbeschreibung vorhanden
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
cg, Oktober 2014