Aufbewahrungsort Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 15.2 Aug. 2°
Codex 158 Blätter (aus zwei Teilen [I: Bl. 1-95, II: Bl. 96-158] zusammengebunden)
Beschreibstoff Pergament
Inhalt I:
'Prosakaiserchronik'  (W) [Bl. 1ra-23ra]
'Kaiserchronik' A + C (Schröder Nr. 3 + 33) (unvollständig) [Bl. 23rb-95vb]
II:
'Schwabenspiegel' (Landrecht) [Bl. 96ra-158va]
Blattgröße 330 x 235 mm
Schriftraum 240 x 160 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 34-41
Versgestaltung Verse nicht abgesetzt (Bl. 23rb-95vb)
Entstehungszeit 1. Hälfte / Mitte 14. Jh. (Herbst [Archivbeschreibung] Bl. 1), der erste Teil jünger (Heinemann S. 117)
Schreibsprache obd. (bair.) (Oppitz S. 865)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Friedrich von Laßberg (Hg.), Der Schwabenspiegel oder Schwäbisches Land- und Lehen-Rechtbuch nach einer Handschrift vom Jahr 1287, Tübingen 1840 (Nachdruck Aalen 1961), S. LXXXVIIIf. (Nr. 185). [online]
  • Hans Ferdinand Maßmann (Hg.), Der keiser und der kunige buoch oder die sogenannte Kaiserchronik. Gedicht des zwölften Jahrhunderts, Dritter Theil (Bibliothek der gesammten deutschen National-Literatur 4,3), Quedlinburg/Leipzig 1854, S. 11-13, 55. [online]
  • Ludwig Ritter von Rockinger, Berichte über die Untersuchung von Handschriften des sogenannten Schwabenspiegels XV (Sitzungsberichte der phil.-hist. Classe der kaiserl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 122, III. Abhandlung), Wien 1890, S. 66-68 (Nr. 435). [online]
  • Otto von Heinemann, Die Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel, Zweite Abtheilung: Die Augusteischen Handschriften II, Wolfenbüttel 1895 (Nachdruck unter dem Titel: Die Augusteischen Handschriften, Bd. 2: Codex Guelferbytanus 11.11 Augusteus 2° bis 32.6 Augusteus 2° [Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel 5], Frankfurt a.M. 1966), S. 117f. (Nr. 2173). [online]
  • Edward Schröder (Hg.), Kaiserchronik eines Regensburger Geistlichen (MGH Deutsche Chroniken I,1), Berlin 1895 (Neudruck Berlin/Zürich 1964), S. 9-12 (Nr. 3), S. 26 (Nr. 33). [online]
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 271 (Nr. 1211).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 865f. (Nr. 1570).
  • Stephan Müller, 'Schwabenspiegel' und 'Prosakaiserchronik'. Textuelle Aspekte einer Überlieferungssymbiose am Beispiel der Geschichte Karls des Großen (mit einem Anhang zur Überlieferung der 'Prosakaiserchronik'), in: Wolfram-Studien XIX (2006), S. 233-252, hier S. 251.
  • Matthias Johannes Bauer, er nam ain guot end: er versiecht. Sterbende Herrscher und die Konnotationen ihrer Tode in der Prosakaiserchronik (Buch der Könige niuwer ê), in: Gott und Tod. Tod und Sterben in der höfischen Kultur des Mittelalters, hg. von Susanne Knaeble, Silvan Wagner und Viola Wittmann (Bayreuther Forum Transit 10), Berlin 2011, S. 251-266, hier S. 266.
Archivbeschreibung Hermann Herbst (1938) 6 Bll.
  Manuel Bauer, Dezember 2011

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].