Aufbewahrungsort Berlin, Staatsbibl., mgf 548
Codex 74 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1ra-45ra = 'Fürstenspiegel Wiewol all menschen erstlich entsprungen aus ainer wurczel Adam' (A)
Bl. 46ra-58va = 'Dindimus Buch'
Bl. 58vb-61rb = Folz, Hans: Pestregimen in Versen (Fischer Nr. 44)
Bl. 62ra-74vb = 'Fürstenspiegel Eyn kurcz ordenonge in gemeyne allen den die da regieren huß dorffere oder stede'
Blattgröße 287 x 213 mm
Schriftraum 194/197 x 135/140 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 33-40
Entstehungszeit 1482 (vgl. Bl. 58va)
Schreibsprache mittelfränkisch (Brinkhus, S. 16)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Verzeichniß einer sehr reichen Sammlung von Handschriften und alten Drucken [...], welche nebst andern Büchern in verschiedenen Sprachen und Wissenschaften [...] durch den Königl. Auctionskommissarius Bratring [...] versteigert werden sollen, Berlin 1819, S. 6 (Nr. 7). [online]
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek I. Die Handschriften in Folioformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VII), Leipzig 1925 (Nachdruck Graz 1970), S. 61. [online]
  • Gerd Brinkhus, Eine bayerische Fürstenspiegelkompilation des 15. Jahrhunderts. Untersuchungen und Textausgabe (MTU 66), München 1978, S. 16-18.
  • Alan R. Deighton, Zwei unbekannte Handschriften des 'Ehebüchleins' Albrechts von Eyb, in: ZfdA 116 (1987), S. 134-140, hier S. 137-140.
  • Hartmut Beckers, Handschriften mittelalterlicher deutscher Literatur aus der ehemaligen Schloßbibliothek Blankenheim, in: Die Manderscheider. Eine Eifeler Adelsfamilie. Herrschaft, Wirtschaft, Kultur. Katalog zur Ausstellung, Köln 1990, S. 57-82, hier S. 69 (Nr. 1).
  • Frank Fürbeth, Johannes Hartlieb. Untersuchungen zu Leben und Werk (Hermaea N.F. 64), Tübingen 1992, S. 278.
Archivbeschreibung Die Handschrift war früher wohl zusammengebunden mit Evanston (Illinois), University Libr., Western MSS No. 3 (vgl. Deighton).
  Mitteilungen von Sine Nomine
cg, Januar 2017

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].