Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 272
Codex 170 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1ra-7rb = Johannes Hartlieb: 'Alexander' (Register)
Bl. 9ra = Seifrit: 'Alexander' (Prosa-Auszüge)
Bl. 9ra-9vb = Alexanders Leben (Zusammenfassung)
Bl. 9vb-158rb = Johannes Hartlieb: 'Alexander' (M1)
Bl. 159ra-170va = Seifrit: 'Alexander' (Prosa-Auszüge)
Blattgröße 300 x 210 mm
Schriftraum 210-220 x 135-145 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 37-40
Besonderheiten Schreibernennung auf Bl. 170va: Wolfgang Klammer zu Gmunden
Entstehungszeit 1462 (vgl. Bl. 170va)
Schreibsprache mittelbair. (Schneider S. 210)
Abbildung
  • SW-Abbildung des Codex
  • Schöller S. 78 [= Bl. 164v]
Literatur
(Hinweis)
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 201-350 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,2), Wiesbaden 1970, S. 210f. [online]
  • Jürgen Vorderstemann, Johann Hartliebs Alexanderbuch. Eine unbekannte illustrierte Handschrift von 1461 in der hessischen Landes- und Hochschulbibliothek Darmstadt [Hs. 4256]. Mit Abbildungen und einem neuen Handschriftenverzeichnis (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 182), Göppingen 1976, S. 6f.
  • Rudolf Lechner-Petri, Johann Hartliebs Alexanderroman. Edition des Cgm 581 (Germanistische Texte und Studien 9), Hildesheim/New York 1980, S. 19* (Nr. 6).
  • Reinhard Pawis (Hg.), Johann Hartliebs 'Alexander' (MTU 97), München 1991, S. 11f.
  • Frank Fürbeth, Johannes Hartlieb. Untersuchungen zu Leben und Werk (Hermaea N.F. 64), Tübingen 1992, S. 278.
  • Reinhard Pawis, Seifrit, in: 2VL 8 (1992), Sp. 1050-1055 + 2VL 11 (2004), Sp. 1419, hier Bd. 8, Sp. 1052.
  • Robert Schöller, Seifrits 'Alexander'. Form und Gehalt einer historischen Utopie des Spätmittelalters, Wien 1997, S. 30f., 36f., 74, 78, 80.
Archivbeschreibung Hans Moser (1933) 3 Bll. + (1937) 1 Bl.
Ergänzender Hinweis Das auf den Bl. 9ra-9vb eingetragene Leben Alexanders sowie Seifrit: 'Alexander' (Prosa-Auszüge) (Bl. 159ra-170va) sind auch in München, Staatsbibl., Cgm 580 überliefert (Schneider S. 210).
  Robert Schöller (Bern) / ddw, Dezember 2018