Aufbewahrungsort Bamberg, Staatsarchiv, Amt Forchheim, B 76/IX Nr. 530
[früher München, Hauptstaatsarchiv, Staatsverwaltung Nr. 1936]
Codex 155 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Bl. 1-153 = 'Schwabenspiegel'
Bl. 154-155 = Rechtsaufzeichnungen des Heinricus Hell de Nurennberga notarius
Blattgröße 357 x 260 mm
Spaltenzahl 1
Entstehungszeit 2. Hälfte 14. Jh. (Rockinger S. 53; Oppitz [1990] S. 708)
Schreibsprache oberfrk. (Homeyer S. 191; Oppitz [1990] S. 708)
Abbildung ---
Literatur
  • Ludwig Ritter von Rockinger, Berichte über die Untersuchung von Handschriften des sogenannten Schwabenspiegels XII (Sitzungsberichte der phil.-hist. Classe der kaiserl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 120, VII. Abhandlung), Wien 1890, S. 53f. (Nr. 278). [online]
  • Ernst Klebel, Studien zu den Fassungen und Handschriften des Schwabenspiegels, in: Mitteilungen des Instituts für österreichische Geschichtsforschung 44 (1930), S. 129-264, hier S. 148.
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 191 (Nr. 854).
  • Hans Voltelini, Bericht über den Fortgang der Arbeiten an der Ausgabe des Schwabenspiegel, in: Anzeiger der Akademie der Wissenschaften in Wien, phil.-hist. Klasse, 69. Jg. 1932, Wien/Leipzig 1933, S. 211-213, hier S. 212.
  • Karl August Eckhardt (Hg.), Studia iuris Suevici II: Schwabenspiegel Langform M (Bibliotheca rerum historicarum, Studia 5), Aalen 1971, S. 26f.
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 708 (Nr. 1119).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Ergänzungen zu "Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften", in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germ. Abt. 131 (2014), S. 400-417, hier S. 408 (Nr. 1119).
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Nach Auskunft von Ulrich-Dieter Oppitz ist die Hs. im Rahmen der Bestandsbereinigung der bayerischen Archive im September 1999 an das Staatsarchiv Bamberg abgegeben worden und trägt dort nach Mitteilung von Dr. Stefan Nöth (Bamberg) vom 14.9.2012 die Signatur 'Amt Forchheim, B 76/IX Nr. 530'.
  Mitteilungen von Sine Nomine, Ulrich-Dieter Oppitz
Januar 2015

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].