Aufbewahrungsort Kremsmünster, Stiftsbibl., Cod. 70
Codex 246 Blätter, zehn ursprünglich selbständige Teile des 12.-14. Jh., hier Teil 8 (Bl. 221-228), ein Quaternio, mindestens eine weitere Lage ist verloren
Beschreibstoff Pergament
Blattgröße 190 x 135 mm
Datierung der Hs. 12. Jh., 2. Hälfte (Honemann)
Überlieferungstyp Teil einer vollständigen lat. Predigtliturgie (nach Gebetstexten und Strophenanfängen eines Hymnus und einer Antiphon, vor einer Predigtanleitung und Predigten)
Deutsche(r) Text(e)
Inhalt Bl. 221rv = 'Kremsmünsterer Beichte und Glaube'
Schrifttyp karolingische Minuskel
Schriftraum 163-169 x 100-104 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 31
Schreibort Kremsmünster? (Honemann [1980], S. 341, vgl. ibd. Anm. 8)
Abbildung S/W-Abbildungen im Internet: Bl. 221r, Bl. 221v
Literatur
  • Volker Honemann, Kremsmünsterer 'Beichte' und 'Glaube', in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 102 (1980), S. 339-356 (mit Abdruck).
  • Volker Honemann, 'Kremsmünsterer Beichte und Glaube', in: 2VL 5 (1985), Sp. 355.
  • Ernst Hellgardt, Die deutschsprachigen Handschriften im 11. und 12. Jahrhundert. Bestand und Charakteristik im chronologischen Aufriß, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 35-81, hier S. 63 (Nr. 128).
Archivbeschreibung Richard Newald (1922) 5 Bll.
Hellgardt Nr. 128
  Elke Krotz (Paderborn), März 2008

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].