Aufbewahrungsort Köln, Kolumba – Kunstmuseum des Erzbistums Köln, Hs. König Nr. 26
[früher Privatbesitz Renate König, Nr. 26; davor Privatbesitz Antiquariat Heribert Tenschert, Rotthalmünster, Nr. 1998/23; davor Privatbesitz Antiquariat William S. Kundig, Genf, Nr. 1948/34; davor Sigmaringen, Fürstl. Hohenzollernsche Hofbibl., Cod. 55]
Codex noch 110 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Gebetbuch
Blattgröße 115 x 82 mm
Besonderheiten illustriert
Entstehungszeit um 1500 (Lehner S. 37)
Schreibsprache obd. (Lehner S. 37)
Abbildung
  • Kundig Tafel XXII [= Bl. 49v/50r]
  • Leuchtendes Mittelalter S. 292, 295, 299, 303, 305, 307, 309, 311, 313, 315, 317, 319 [= jeweils 2 Doppelseiten], durchweg in Farbe
Literatur
(Hinweis)
  • F. A. Lehner, Fürstlich Hohenzollern'sches Museum zu Sigmaringen. Verzeichniss der Handschriften, Sigmaringen 1872, S. 37f. [online]
  • William S. Kundig, Genf, Catalogue 95: Très précieux manuscrits enluminés et incunables provenant de la bibliothèque privée de feu M. Léo-S. Olschki et d'une collection princière. Livres anciens des XVIe, XVIIe, XVIIIe siècles et du début du XIX siècle, 23./24.6.1948, Genf 1948, S. 23f. (Nr. 34), Tafel XXII.
  • Heribert Tenschert. Leuchtendes Mittelalter. N.F. II. Dreiunddreißig mittelalterliche Handschriften aus Byzanz, Italien, Frankreich, Deutschland, Flandern und den Niederlanden vom 11. bis zum frühen 16. Jahrhundert, beschrieben von Eberhard König u.a., Rotthalmünster 1998, S. 292-320 (Nr. 23).
  • Ars vivendi Ars moriendi. Die Kunst zu leben Die Kunst zu sterben. Die Handschriftensammlung Renate König. Ausstellungskatalog Erzbischöfliches Diözesanmuseum Köln, 15.12.2001-22.5.2002, München 2001, S. 412-429 (Nr. 26).
Archivbeschreibung Anton Hauber (1913) 4 Bll.
  Regina Cermann (Berlin), Oktober 2019