Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 17
Codex 226 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Blattgröße 305 x 220 mm
Datierung der Hs. 12. Jh., Anfang des 4. Viertels (Schneider S. 36).
wahrscheinlich 1174 (Klein, Sp. 1193, nach Kirchert I, S. 60-63).
Überlieferungstyp Windberger Kalendernoten: Randeinträge
Windberger Psalter: Interlinearversion, Blattrand als Ausweichmöglichkeit
Deutsche(r) Text(e)
Inhalt Bl. 1v-7r = 'Windberger Kalendernoten' (bis ins Jahr 1187, mit deutschen Zusätzen auf Bl. 2r, unterer Rand, und Bl. 3r, unterer und äußerer Rand.
Bl. 9r-224r = 'Windberger Interlinearversion zu Psalter, Cantica u.a.'
Schriftraum 215 x 130 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl Kalendernoten: 33; Psalter: 16 plus jeweils interlineare Übersetzung
Textgestaltung Interlinearversion: möglichst Wort für Wort; als Interpunktion nur der Punkt (Petzet/Glauning); Kalendernoten: nur Punkt (Wilhelm S. 215).
Schreibsprache nordöstl. Westmittelbairisch (Klein Sp. 1194)
Schreibort Windberg
Abbildung
  • Farb-Abb. des Codex
  • Petzet/Glauning Tafel XIX [= Bl. 172r]
  • Schneider Tafelband, Abb. 8 [= Bl. 172r]
  • Schneider/Montag Abb. 8 [= Farbabb. Bl. 172r]
  • Pracht auf Pergament S. 281 [= Bl. 9r (in Farbe)]
Literatur
  • Eberhard Gottlieb Graff, Deutsch des 12ten Jahrhunderts im Münchner Cod. germ. M. cat. p. 29, in: Diutiska III (1829; Nachdruck Hildesheim/New York 1970), S. 459-496 (mit Abdruck der deutschen Zusätze zum Kalendar, der Gebete zu den Psalmen und des Te Deum). [online]
  • Johann Andreas Schmeller, Deutsches des X-XII Jahrhunderts aus Münchener Handschriften, in: ZfdA 8 (1851), S. 106-155, darin: Cantica aus Windberg (S. 120-145, Abdruck von Cantica, Pater noster und Credo). [online]
  • Wilhelm Walther, Die deutsche Bibelübersetzung des Mittelalters, 3 Teile, Braunschweig 1889-1892 (Nachdruck Nieuwkoop 1966), Sp. 566-568. [online]
  • Erich Petzet und Otto Glauning (Hg.), Deutsche Schrifttafeln des IX. bis XVI. Jahrhunderts aus Handschriften der K. Hof- und Staatsbibliothek in München, II. Abteilung: Mittelhochdeutsche Schriftdenkmäler des XI. bis XIV. Jahrhunderts, München 1911, Text zu Tafel XIX. [online]
  • Friedrich Wilhelm (Hg.), Denkmäler deutscher Prosa des 11. und 12. Jahrhunderts, Abteilung A: Text; Abteilung B: Kommentar (Münchener Texte 8), München 1914/16 (Nachdruck in einem Band München 1960 [Germanistische Bücherei 3]), Nr. 42, A: S. 113f., B: S. 214-216. [Abt. A online] [Abt. B online]
  • Erich Petzet, Die deutschen Pergament-Handschriften Nr. 1-200 der Staatsbibliothek in München (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,1), München 1920, S. 31f. [online]
  • Kurt Erich Schöndorf, Die Tradition der deutschen Psalmenübersetzung. Untersuchungen zur Verwandtschaft und Übersetzungstradition der Psalmenverdeutschung zwischen Notker und Luther (Mitteldeutsche Forschungen 46), Köln/Graz 1967, S. 45 (Nr. 1).
  • Klaus Kirchert, Der Windberger Psalter, Band I: Untersuchung (MTU 59), München 1979, darin auch Abdruck des Kalendars und der komputistischen Notizen (S. 93, 96-110).
  • Klaus Kirchert, Der Windberger Psalter, Band II: Textausgabe (MTU 60), München 1979.
  • Karin Schneider, Gotische Schriften in deutscher Sprache, I. Vom späten 12. Jahrhundert bis um 1300, Text- und Tafelband, Wiesbaden 1987, bes. Textband, S. 33-37.
  • Ernst Hellgardt, Die deutschsprachigen Handschriften im 11. und 12. Jahrhundert. Bestand und Charakteristik im chronologischen Aufriß, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 35-81, hier S. 65 (Nr. 152).
  • Dorothea Klein, 'Windberger Interlinearversion zu Psalter, Cantica u.a.', in: 2VL 10 (1999), Sp. 1192-1197.
  • Ulrich Montag und Karin Schneider, Deutsche Literatur des Mittelalters. Handschriften aus dem Bestand der Bayerischen Staatsbibliothek München mit Heinrich Wittenwilers 'Ring' als kostbarer Neuerwerbung (Bayerische Staatsbibliothek München. Schatzkammer 2003; Patrimonia 249), München 2003, S. 32f. (Nr. 8).
  • Georg Steer, Glaubensbekenntnisse, in: 2VL 11 (2004), Sp. 529-542 + 2VL 11 (2004), S. XIV, bes. Sp. 532 und 537.
  • Pracht auf Pergament. Schätze der Buchmalerei von 780 bis 1180, hg. von Claudia Fabian und Christiane Lange [anlässlich der Ausstellung vom 19. Oktober 2012 bis 13. Januar 2013] (Bayerische Staatsbibliothek. Ausstellungskataloge 86), München 2012, S. 280f. (Kat. 64) [Bettina Wagner]; vgl. S. 18, 19 [Claudia Fabian], 260 [Elisabeth Klemm].
Archivbeschreibung Erich Petzet (1906) 7 Bll.
Hellgardt Nr. 152
  Elke Krotz (Wien), März 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].