Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 172
Codex I + 71 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Ps.-Engelhart von Ebrach: 'Das Buch der Vollkommenheit' (Fassung C; M2) [Bl. 1v-71r], darin u.a.:
Mechthild von Magdeburg: 'Das fließende Licht der Gottheit' (Mü3) (Exzerpt) [Bl. 40v-41r]
'Eckhart-Legenden' / 'Meister Eckhart und der nackte Knabe' [Bl. 42r]
Blattgröße 208 x 147 mm
Schriftraum 150-160 x 100-102 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 25-27
Besonderheiten Schreibernennung auf Bl. 71r: Bruder Engelhart genant / in Eberach ist er bekant
Entstehungszeit Mitte / 3. Viertel 14. Jh. (vgl. Schneider [2006] S. XXIXf.)
Schreibsprache ostfrk. (nach bair. Vorlage?) (vgl. Schneider [2006] S. XXXIf.)
Schreibort Zisterzienser-Abtei Ebrach (?) (vgl. Schneider [2006] S. XXIXf.)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Petzet/Glauning Tafel XLIX A [= Bl. 42v]
  • Schneider (1994) Abb. 224 [= Bl. 71r]
  • Poor S. 169 (Abb. 4) [= Bl. 40v/41r]
  • Schneider (2006) Tafel 2 [= Bl. 1v, in Farbe]
Literatur
  • Erich Petzet, Die deutschen Pergament-Handschriften Nr. 1-200 der Staatsbibliothek in München (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,1), München 1920, S. 312. [online]
  • Erich Petzet und Otto Glauning (Hg.), Deutsche Schrifttafeln des IX. bis XVI. Jahrhunderts aus Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek in München, IV. Abteilung: Deutsche Schrifttafeln aus Pergamenthandschriften des XIII. und XIV. Jahrhunderts, Leipzig 1924, Tafel XLIX A (mit Abdruck von Bl. 42v). [online]
  • Kurt Ruh, Anhang zum Neudruck: Berthold von Regensburg. Vollständige Ausgabe seiner deutschen Predigten, hg. von Franz Pfeiffer und Joseph Strobl, Bd. II, Wien 1880, Berlin 1965, S. 697-712, hier S. 711 (Nr. 72) [zu Bl. 25r-v].
  • Dieter Richter, Die deutsche Überlieferung der Predigten Bertholds von Regensburg. Untersuchungen zur geistlichen Literatur des Spätmittelalters (MTU 21), München 1969, S. 193.
  • Karin Schneider, Die datierten Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München, Teil 1: Die deutschen Handschriften bis 1450 (Datierte Handschriften in Bibliotheken der Bundesrepublik Deutschland IV,1), Stuttgart 1994, S. 10 und Abb. 224.
  • Sara S. Poor, Mechthild of Magdeburg and Her Book. Gender and the Making of Textual Authority (The Middle Ages Series), Philadelphia, Pa. 2004, S. 168f., 207 (Mü3).
  • Karin Schneider (Hg.), Pseudo-Engelhart von Ebrach. Das Buch der Vollkommenheit (Deutsche Texte des Mittelalters 86), Berlin 2006, S. XXIX-XXXII und Tafel 2.
  • Erik Ernst Venhorst, Von alten Büchern und neuen Bildern. Die Hl. Mechthild von Magdeburg in Handschriften und Kunst, in: Minne, Mut, Mystik. 800 Jahre Mechthild von Magdeburg. Eine Ausstellung des Kulturhistorischen Museums Magdeburg und des Bistums Magdeburg zum Mechthild-Jahr 2007/2008, Magdeburg 2008, S. 8f., hier S. 8.
  • Balázs J. Nemes, Von der Schrift zum Buch - vom Ich zum Autor. Zur Text- und Autorkonstitution in Überlieferung und Rezeption des 'Fließenden Lichts der Gottheit' Mechthilds von Magdeburg (Bibliotheca Germanica 55), Tübingen/Basel 2010, S. 472f. (mit Abdruck des Mechthild-Exzerpts), 538 (Reg.).
  • Bettina Wagner, piechlein mit vil stycklein. Die Eckhart-Handschriften in der Bayerischen Staatsbibliothek München, in: Meister Eckhart in Augsburg. Deutsche Mystik des Mittelalters in Kloster, Stadt und Schule. Katalog zur Handschriftenausstellung in der Schatzkammer der Universitätsbibliothek Augsburg (18. Mai bis 29. Juli 2011), hg. von Freimut Löser, Robert Steinke und Günter Hägele, Augsburg 2011, S. 34-48, hier S. 43 (Nr. 4).
  • Eckhart Triebel, Meister Eckhart. Verzeichnis der Textzeugen. [online]
Archivbeschreibung Erich Petzet (1912) 3 Bll.
  Mitteilungen von Balázs J. Nemes, Sine Nomine, Eckhart Triebel
Daniel Könitz / Joachim Heinzle, April 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].