Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 809
Codex I + 86 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Lat.-dt. Sammelhandschrift; darin dt. u.a.:
Bl. 50r = Mönch von Salzburg: Lied (G 24)
Bl. 51v = Ps.-Engelhart von Ebrach: 'Das Buch der Vollkommenheit' (Streuüberlieferung)
Bl. 58r-58v = 'Lied von Dole'
Bl. 59r-60v = Kontrafaktur auf Hans Heselloher: 'Von üppiglichen dingen'
Bl. 61r-63r = 'Jakobslied'
Bl. 77v = Lied (Was freud ist hie in disem jamertale)
Blattgröße 160 x 110 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 21-38
Entstehungszeit 1490-1524 (vgl. Schneider S. 390)
Schreibsprache bair. mit ostschwäb. Einschlag (Schneider S. 390)
Schreibort Tegernsee (Schneider S. 390).
Literatur
(Hinweis)
  • Michael Curschmann (Hg.), Texte und Melodien zur Wirkungsgeschichte eines spätmittelalterlichen Liedes (Hans Heselloher: 'Von üppiglichen dingen') (Altdeutsche Übungstexte 20), Bern 1970, S. 112f.
  • Franz Viktor Spechtler (Hg.), Die geistlichen Lieder des Mönchs von Salzburg (Quellen und Forschungen zur Sprach- und Kulturgeschichte der germanischen Völker 51 [175]), Berlin/New York 1972, S. 80 (Nr. 51).
  • Michael Curschmann, Heselloher, Hans, in: 2VL 3 (1981), Sp. 1192-1196.
  • Johannes Janota, 'Jakobslied', in: 2VL 4 (1983), Sp. 498-500, hier Sp. 498.
  • Frieder Schanze, Meisterliche Liedkunst zwischen Heinrich von Mügeln und Hans Sachs, Bd. II: Verzeichnisse (MTU 83), München 1984, S. 205.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 691-867 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,5), Wiesbaden 1984, S. 390-408. [online]
  • Michael Curschmann, 'Lied von Dole', in: 2VL 5 (1985), Sp. 816-818.
  • Karin Schneider (Hg.), Pseudo-Engelhart von Ebrach. Das Buch der Vollkommenheit (Deutsche Texte des Mittelalters 86), Berlin 2006, S. LI.
  • Balázs J. Nemes, Das lyrische Œuvre von Heinrich Laufenberg in der Überlieferung des 15. Jahrhunderts. Untersuchungen und Editionen (ZfdA. Beiheft 22), Stuttgart 2015, S. 19, 50f.
Archivbeschreibung vorhanden
  Mitteilungen von Klaus Graf, Michael Krug, Balázs J. Nemes, Martin Uhlig
jw, März 2016