Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 399
Codex 204 Blätter
Beschreibstoff Papier
Blattgröße 210 x 149 mm
Entstehungszeit 2. Hälfte 15. Jh. mit Nachträgen (Schneider S. 156)
Schreibsprache bair. (Schneider S. 157)
Abbildung SW-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 351-500 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,3), Wiesbaden 1973, S. 156-160. [online]
  • Roland Hartmann, Verschließbare Einbände des 15. und 16. Jahrhunderts, in: Festschrift Otto Schäfer zum 75. Geburtstag am 29. Juni 1987 Stuttgart 1987, S. 427-436, hier S. 433f. und Abb. 5 und 6 [Einband].
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss und Norbert H. Ott, hg. von Ulrike Bodemann, Peter Schmidt und Christine Stöllinger-Löser, Bd. 4/2 (Lfg. 3/4) (Feuerwerks- und Kriegsbücher, von Rainer Leng), München 2009, S. 187f. (Nr. 39.2.3) und Abb. 80. [online]
  • Andreas Erhard, Untersuchungen zum Besitz- und Gebrauchsinteresse an deutschsprachigen Handschriften im 15. Jahrhundert nach den Beständen der Bayerischen Staatsbibliothek München, Diss. München 2009, München 2012, S. 415. [online]
  • Marco Heiles, Liste abschließbarer Handschriften des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, in: Mittelalter. Interdisziplinäre Forschung und Rezeptionsgeschichte (2016-2018), Nr. 5 >>> Direktlink zu diesem Eintrag. [online]
  • Marco Heiles, Abschließbare Bücher des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, in: Einbandforschung 43 (2018), S. 6-19, hier S. 12 (Nr. 5) und Abb. 17.
Archivbeschreibung vorhanden
  Mitteilungen von Marco Heiles, Sine Nomine
Dezember 2018