Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 479
Codex I + 182 Blätter
Beschreibstoff Pergament und Papier
Inhalt 'Mystischer Predigtzyklus (18 Predigten)' (M)
Blattgröße 145 x 95 mm
Schriftraum 95-105 x 60-70 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 14-24
Besonderheiten Schreibernennung auf Bl. 180v: Erhart Wißmüller zu Trochtelfingen, von dem auch München, Staatsbibl., Clm 2940 (vgl. Bl. 495ra) stammt.
Entstehungszeit Mitte 15. Jh. (Schneider [1973] S. 405); 2. Viertel 15. Jh. (Schneider [1994] S. 30)
Schreibsprache schwäb., z.T. mit leicht bair. Anklängen (Schneider [1973] S. 405); ostschwäb. (Schneider [1994] S. 30)
Abbildung Schneider (1994) Abb. 250 [= Bl. 180v]
Literatur
  • Anton Linsenmayer, Beiträge zur Geschichte der Predigt in Deutschland am Ausgang des Mittelalters. Nach handschriftlichen Quellen, Passau 1889, S. 44-48.
  • Adolf Spamer (Hg.), Texte aus der deutschen Mystik des 14. und 15. Jahrhunderts, Jena 1912, S. 68-77 (Nr. A.7) (Abdruck der Predigt Nr. 4); vgl. S. 193f., 196. [online]
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 351-500 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,3), Wiesbaden 1973, S. 405f. [online]
  • Karin Morvay und Dagmar Grube, Bibliographie der deutschen Predigt des Mittelalters. Veröffentlichte Predigten (MTU 47), München 1974, S. 99 (T 86).
  • Peter Jörg Becker, Die deutschen Handschriften der Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz Berlin bis zum Jahre 1400. Ein Überblick, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 330-341, hier S. 335.
  • Karin Schneider, Die datierten Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München, Teil 1: Die deutschen Handschriften bis 1450 (Datierte Handschriften in Bibliotheken der Bundesrepublik Deutschland IV,1), Stuttgart 1994, S. 30 und Abb. 250.
Archivbeschreibung vorhanden
  April 2011