Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 537
Codex 468 Blätter
Beschreibstoff Pergament und Papier
Inhalt Bl. 1r-451ra = 'Der Heiligen Leben, Redaktion', darin:
Bl. 28rb-41rb = 'Crescentia' (Prosalegende)
Bl. 97va-151va = 'Hieronymus' (Prosalegende), z.T. nach Johann von Neumarkt: 'Hieronymus-Briefe'
Bl. 255rb-290vb = Dietrich von Apolda: 'Vita S. Elisabeth', dt. Übersetzung d (M 3)
Bl. 457ra-467va = 'Vom Königssohn von Frankreich'
Blattgröße 285 x 205 mm
Entstehungszeit 3. Viertel 15. Jh. (Schneider S. 99)
Schreibsprache nordbair. (Schneider S. 100)
Abbildung SW-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Hans Fromm, Eine mittelhochdeutsche Übersetzung von Dietrichs von Apolda lateinischer Vita der Elisabeth von Thüringen, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 86 (1967), Sonderheft S. 20-45, hier S. 22, 25.
  • Karl Firsching, Die deutschen Bearbeitungen der Kilianslegende unter besonderer Berücksichtigung deutscher Legendarhandschriften des Mittelalters (Quellen und Forschungen zur Geschichte des Bistums und Hochstifts Würzburg 26), Würzburg 1973, S. 86.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 501-690 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,4), Wiesbaden 1978, S. 99-102. [online]
  • Werner Höver, Johann von Neumarkt, in: 2VL 4 (1983), Sp. 686-695 + 2VL 11 (2004), Sp. 795, hier Bd. 4, Sp. 688.
  • Werner Williams-Krapp, Die deutschen und niederländischen Legendare des Mittelalters. Studien zu ihrer Überlieferungs-, Text- und Wirkungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 20), Tübingen 1986, S. 319f. (Sigle M17).
  • Christian Bauer, Geistliche Prosa im Kloster Tegernsee. Untersuchungen zu Gebrauch und Überlieferung deutschsprachiger Literatur im 15. Jahrhundert (MTU 107), Tübingen 1996, S. 240.
Archivbeschreibung vorhanden
  cg, Oktober 2012