Aufbewahrungsort Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 474
Codex 212 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1ra-77ra = Heinrich Seuse: 'Büchlein der ewigen Weisheit'
Bl. 78ra-118vb = Rulman Merswin: 'Neunfelsenbuch' (kürzere Fassung) (P)
Bl. 127vb = "Vier Dinge, die eine vollkommene Bekehrung ausmachen"
Bl. 127vb-128ra = "Sieben Zeichen der Erwählung durch Gott
Bl. 141va-206va = Marquard von Lindau: 'Dekalogerklärung'
Blattgröße 204 x 148 mm
Schriftraum 145-160 x 105-120 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 24-36
Entstehungszeit 1435 (Bl. 118vb)
Schreibsprache schwäb. (Miller/Zimmermann, S. 535)
Schreibort Schwaben
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Karl Bartsch, Die altdeutschen Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg (Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg I), Heidelberg 1887, S. 144 (Nr. 254). [online]
  • Philipp Strauch, Zur Gottesfreund-Frage. I. Das Neunfelsenbuch, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 34 (1902), S. 235-311, hier S. 237. [online]
  • Georg Hofmann, Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206, hier S. 143 (Nr. 85).
  • Nigel F. Palmer, Latein, Volkssprache, Mischsprache. Zum Sprachproblem bei Marquard von Lindau, mit einem Handschriftenverzeichnis der 'Dekalogerklärung' und des 'Auszugs der Kinder Israel', in: Spätmittelalterliche geistliche Literatur in der Nationalsprache, Bd. 1 (Analecta Cartusiana 106,1), Salzburg 1983, S. 70-110, hier S. 107.
  • Matthias Miller und Karin Zimmermann, Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 304-495) (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg VIII), Wiesbaden 2007, S. 535-539. [online]
  • Christiane Krusenbaum-Verheugen, Figuren der Referenz. Untersuchungen zu Überlieferung und Komposition der 'Gottesfreundliteratur' in der Straßburger Johanniterkomturei zum 'Grünen Wörth' (Bibliotheca Germanica 58), Tübingen/Basel 2013, S. 281, 666 (Register).
  Mitteilungen von Sine Nomine
kz, Juli 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].