Aufbewahrungsort Sarnen, Bibl. des Benediktinerkollegiums, Cod. chart. 208
Codex 102 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Hermetschwiler Gebetbuch', darin:
Bl. 43r-44r = 'Frauenlobs Beichte' (ohne Name), Reimgebet (Ausgabe Nr. 40)
Bl. 74r-80v = Marquard von Lindau: 'Eucharistie-Traktat' (Auszug) (Ausgabe Nr. 51)
Blattgröße 145 x 105 mm
Schriftraum 110-135 x 85-100 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 15-29
Entstehungszeit 1. Viertel 15. Jh. (Bretscher-Gisiger/Gamper S. 331)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Günter Peperkorn, frawenlobes beichte. Zur Rezeption einer Sangspruchstrophe in deutschen Privatgebeten des 14. Jahrhunderts, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 105 (1983), S. 232-250 (ohne diese Hs.).
  • Charlotte Bretscher-Gisiger und Rudolf Gamper, Katalog der mittelalterlichen Handschriften der Klöster Muri und Hermetschwil, Dietikon-Zürich 2005, S. 331-335. [online]
  • Ruth Wiederkehr, Spiegel eines monastischen Lebensideals im Spätmittelalter. Eine textbasierte Untersuchung des Sarner Cod. chart. 208 aus Hermetschwil, in: Argovia 122 (2010), S. 66-85.
  • Ruth Wiederkehr, Das Hermetschwiler Gebetbuch. Studien zu deutschsprachiger Gebetbuchliteratur der Nord- und Zentralschweiz im Spätmittelalter. Mit einer Edition (Kulturtopographie des alemannischen Raums 5), Berlin/Boston 2013.
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Klaus Graf, Gisela Kornrumpf, Sine Nomine, Ruth Wiederkehr
August 2016

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].