Aufbewahrungsort Ebstorf, Klosterbibl., Ms. VI 17
Codex 62 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Ebstorfer Liederbuch'
Blattgröße 150 x 110 mm
Entstehungszeit 2. Viertel 16. Jh. (Giermann/Härtel S. 193)
Schreibsprache mnd. (Giermann/Härtel S. 193)
Literatur
(Hinweis)
  • Conrad Borchling, Litterarisches und geistiges Leben in Kloster Ebstorf am Ausgange des Mittelalters. Vortrag gehalten auf der Versammlung des Hansischen Geschichts-Vereins Pfingsten 1905 zu Halberstadt, in: Zeitschrift des Historischen Vereins für Niedersachsen Jg. 1905, S. 361-420, bes. S. 384.
  • Arne Holtorf, 'Ebstorfer Liederbuch', in: 2VL 2 (1980), Sp. 312-314.
  • Renate Giermann und Helmar Härtel, Handschriften des Klosters Ebstorf (Mittelalterliche Handschriften in Niedersachsen 10), Wiesbaden 1994, S. 193-196. [online]
  • Ulrike Hascher-Burger, Verborgene Klänge. Inventar der handschriftlich überlieferten Musik aus den Lüneburger Frauenklöstern bis ca. 1550. Mit einer Darstellung der Musik-Ikonographie von Ulrike Volkhardt, Hildesheim/Zürich/New York 2008, S. 33f.
  • Almut Suerbaum, Es kommt ein Schiff, geladen. Mouvance in mystischen Liedern aus Straßburg, in: Schreiben und Lesen in der Stadt. Literaturbetrieb im spätmittelalterlichen Straßburg, hg. von Stephen Mossman, Nigel F. Palmer und Felix Heinzer (Kulturtopographie des alemannischen Raums 4), Berlin/Boston 2012, S. 99-116, hier S. 102f.
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
August 2017