Aufbewahrungsort Stuttgart, Landesbibl., Cod. poet. et phil. 2° 7
Codex 256 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 2r-227ra = Hugo von Trimberg: 'Der Renner' mit 'Von der Jugend und dem Alter', lat.-dt. (S 1)
Bl. 230ra-231rb = Gottes Strafe an den sieben Todsündenv ("wie die siben todsund vor crist gepurt von gott geschafft worden sein")
Bl. 231v-233v = Lehre einer vernünftigen Haushaltung
Bl. 234r - 245r = 54 Priameln, darin:
Bl. 244v = u.a. Freidank
Bl. 245v = leer
Bl. 246r, 250v-254r = sieben weise Sprüche nach Erasmus von Rotterdam
Bl. 247r-248v = Lehre vom guten Leben
Bl. 249r-250r = Zeitklage
Blattgröße 300 x 220 mm
Schriftraum 210 x 180 mm
Spaltenzahl 2 (Bl. 234-250: 1)
Zeilenzahl Bl. 2r-227ra: 27-29
Versgestaltung Bl. 2r-227ra: Verse abgesetzt
Besonderheiten Schreibernennung (Bl. 227ra): peter wetzel
Entstehungszeit 1520 (Bl. 227ra)
Schreibsprache schwäb. (Weigand S. 119)
Schreibort Schwäbisch Hall (Irtenkauf/Krekler S. 8)
Abbildung ---
Literatur
(Hinweis)
  • Egon Julius Wölfel, Untersuchungen über Hugo von Trimberg und seinen Renner, in: ZfdA 28 (1884), S. 145-206, hier S. 177 (Nr. 32). [online]
  • Wolfgang Irtenkauf und Ingeborg Krekler mit Vorarbeiten von Isolde Dumke, Codices Poetici et Philologici (Die Handschriften der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart I,2), Wiesbaden 1981, S. 8-10. [online]
  • Hansjürgen Kiepe, Die Nürnberger Priameldichtung. Untersuchungen zu Hans Rosenplüt und zum Druck- und Schreibwesen im 15. Jahrhundert (MTU 74), München 1984, S. 375f., 438 (Register).
  • Rudolf Kilian Weigand, Der 'Renner' des Hugo von Trimberg. Überlieferung, Quellenabhängigkeit und Struktur einer spätmittelalterlichen Lehrdichtung (Wissensliteratur im Mittelalter 35), Wiesbaden 2000, S. 119-121.
  • Marburger Repertorium der Freidank-Überlieferung [online]
Archivbeschreibung Karl Löffler (1912) 20 Bll.
  Mitteilungen von Sine Nomine
Teresa Reinhild Küppers, Mai 2019