Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 10002

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 1127CodexII + 341 Blätter (aus zwei Teilen [1-161; 162-327] zusammengebunden)

Inhalt 

I: Lat. Texte
II: Bl. 162ra-327vb = Heinrich von Mügeln: 'Valerius-Maximus-Auslegung' (M)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße282 x 202 mm
SchriftraumII: 220-240 x 147-150 mm
SpaltenzahlII: 2
ZeilenzahlII: 36-48
EntstehungszeitI: 1460 (vgl. Bl. 161rb)
II: 1472 (vgl. Bl. 327vb)
SchreibspracheI: lat.
II: mittelbair. (Schneider S. 132)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Heribert A. Hilgers, Die Überlieferung der Valerius-Maximus-Auslegung Heinrichs von Mügeln. Vorstudien zu einer kritischen Ausgabe (Kölner Germanistische Studien 8), Köln/Wien 1973, S. 47-51.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Handschriften aus Cgm 888-4000 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,6), Wiesbaden 1991, S. 132-140. [online]
ArchivbeschreibungMaria Moser (1930)
November 2009