Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 10026

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 1507Codex95 Blätter

Inhalt 

Paulus Kal: 'Fechtbuch'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße288-290 x 285 mm
Schriftraum?
Spaltenzahl?
Zeilenzahl?
Besonderheiten173 ganzseitige kolorierte Federzeichnungen (Schneider S. 190)
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (nicht nach 1479) (Schneider S. 190)
Schreibsprachemittelbair. und bair. mit westmd. Einschlag (Schneider S. 190)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Kat. dtspr.ill. Hss. Tafel VII [= Bl. 6r (in Farbe)], Abb. 31 [= Bl. 36v]
Literatur
(Hinweis)
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Handschriften aus Cgm 888-4000 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,6), Wiesbaden 1991, S. 190-192. [online]
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann und Christine Stöllinger-Löser, Bd. 4/2 (Lfg. 1/2) (Fecht- und Ringbücher, von Rainer Leng), München 2008, S. 68-70 (Nr. 38.5.3), Tafel VII und Abb. 31. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
März 2021