Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 10031

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 1520Codex8 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r = Bibliothekseintrag, sonst leer
Bl. 1v = Federzeichnung
Bl. 2r-v = Gedicht über Graf Siboto II. von Neuburg-Falkenstein
Bl. 3r-5r = Georg Rotschmidt: Kurze Chronik von Weyarn
Bl. 5v-8v = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße273-275 x 177 mm
Schriftraum195-200 x 125 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl36-37
VersgestaltungVerse abgesetzt
BesonderheitenBesitzeintrag des 17. Jh. (Bl. 1r): Monasterii Weyarn; Bl. 1v: ganzseitige lavierte Federzeichnung Graf Sibotos II. von Neuburg-Falkenstein mit Wappen und Beischrift Graff Sigboth herr zu Newburg unnd Valckenstain (Schneider S. 201)
Entstehungszeit1516 (Bl. 2v)
Schreibsprachemittelbair. (Schneider S. 201)
SchreibortWeyarn (Schneider S. 201)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • SW-Abbildung des Codex
  • Kat. dtspr. ill. Hss. Abb. 189 [= Bl. 1v/2r]
Literatur
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Handschriften aus Cgm 888-4000 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,6), Wiesbaden 1991, S. 201. [online]
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss und Norbert H. Ott, hg. von Ulrike Bodemann, Peter Schmidt und Christine Stöllinger-Löser, Bd. 3,5 (Chroniken), München 2011, S. 443f. (Nr. 26A.32.1) und Abb. 189.
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Klaus Graf, Sine Nomine
Teresa Reinhild Küppers, März 2020