Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 10082

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 3842Codex9 Blätter

Inhalt 

'Simpertus' (Prosalegende) (2)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße300 x 110 mm
Schriftraum270-285 x 70-73 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl59-61
Entstehungszeit3. Viertel 15. Jh. (1466-67?) (Schneider S. 424)
Schreibspracheostschwäb. (Schneider S. 424)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Karl-Ernst Geith, Adilbert von Augsburg, in: 2VL 1 (1978), Sp. 63f., hier Sp. 64 (irrtümlich als dt. Übersetzung der 'Vita Simperti' Adilberts von Augsburg bezeichnet).
  • Werner Williams-Krapp, Die deutschen und niederländischen Legendare des Mittelalters. Studien zu ihrer Überlieferungs-, Text- und Wirkungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 20), Tübingen 1986, S. 460.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Handschriften aus Cgm 888-4000 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,6), Wiesbaden 1991, S. 424f. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Oktober 2019