Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 10195

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 5187Codex257 Blätter

Inhalt 

Brevier (Winterteil, Teil II)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße155 x 105 mm
Schriftraum102-110 x 65-67 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl34
Entstehungszeit4. Viertel 15. Jh. (1478?) (Schneider S. 521)
Schreibsprachenordöstl. Bair. mit Übergängen ins Md. (Schneider S. 518)

Forschungsliteratur 

AbbildungenSW-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Handschriften aus Cgm 4001-5247 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,7), Wiesbaden 1996, S. 521f. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Ergänzender HinweisNach Auskunft von Regina Cermann (Wien) vom 12.5.2012 bildeten Cgm 5186-5188 zusammen mit dem Cgm 85 ein vierbändiges Vollbrevier; beim Cgm 85 handelt es sich um den von Karin Schneider (1996), S. 518, vermißten Sommerteil.
Mitteilungen von Regina Cermann, Elke Krotz
März 2021