Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 10304

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Göttingen, Staats- und Universitätsbibl., 2° Cod. Ms. jurid. 390Codex190 Blätter

Inhalt 

'Schwabenspiegel'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße315 x 220 mm
Spaltenzahl2
ZeilenzahlI: 24-33, II: 39-42
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (um 1460?) (Wolfinger)
Schreibsprachesüdalem. (Wolfinger)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Wilhelm Meyer, Die Handschriften in Göttingen, Bd. 1: Universitäts-Bibliothek. Philologie - Literärgeschichte - Philosophie - Jurisprudenz (Verzeichniss der Handschriften im Preußischen Staate I,1), Berlin 1893, S. 392. [online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 526f. (Nr. 598).
Archivbeschreibungvorhanden
Ergänzender HinweisEine Beschreibung der Handschrift durch Lukas Wolfinger ist online verfügbar (vgl. hierzu auch Klaus Graf: Vorabbeschreibungen aus dem Katalog der mittelalterlichen volkssprachigen Handschriften der SUB Göttingen, in: Archivalia vom 5. Mai 2020 https://archivalia.hypotheses.org/123232).
Mitteilungen von Klaus Graf
Nathanael Busch, trk, Mai 2020