Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 10305

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Göttingen, Staats- und Universitätsbibl., 2° Cod. Ms. jurid. 393CodexI + 82 + I Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-v = leer (Titel- bzw. Inhaltsangabe zum Sachsenspiegel, wohl 18. Jh.)
Bl. 2r-v = Notizen, Exzerpte und Verse
Bl. 3ra-67ra = Eike von Repgow: 'Sachsenspiegel' (mit Glosse)
Bl. 67ra-vb = Zur Veräußerung von Lehen
Bl. 67va-68ra = Über den Beklagten
Bl. 68ra-69rb = Leipziger Schöffenspruch
Bl. 69 = Von Willkür und Gewohnheit
Bl. 69v = Über die Berufung vor Gericht
Bl. 70ra-78rb = Register zu Sachsenspiegel Land- und Lehnrecht
Bl. 78rb = Über die Rechtsstellung der Bischöfe in Sachsen
Bl. 79va-vb = Über die Verleihung von Erblehen
Bl. 79vb-80va = Formularurkunde für die Einklage von Schulden vor Gericht
Bl. 80vb-81va = Juristische Ausführungen zur Klage
Bl. 81va-82ra = Über den Wucher
Bl. 82ra-rb = Über ungültige Privilegien
Bl. 82va = Über die Enterbung von Kindern
Bl. 82va-vb = Über die Veräußerung von Gütern
Bl. 83ra-vb = Historiographische Notizen

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße320-325 x 215-223 mm
Spaltenzahl2
ZeilenzahlI: 41-45, II: 37-42
Entstehungszeit1477 und später (zw. 1477 und 1480?) (Wolfinger)
Schreibsprachemd. (Oppitz S. 528)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Wilhelm Meyer, Die Handschriften in Göttingen, Bd. 1: Universitäts-Bibliothek. Philologie - Literärgeschichte - Philosophie - Jurisprudenz (Verzeichniss der Handschriften im Preußischen Staate I,1), Berlin 1893, S. 397f. [online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 528 (Nr. 601).
  • Frank-Michael Kaufmann (Hg.), Glossen zum Sachsenspiegel-Lehnrecht. Die längere Glosse, Teil 1 (MGH Fontes iuris Germanici antiqui, Nova series IX,1), Hannover 2013, S. LXX-LXXIII (Sigle G2). [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Ergänzender HinweisEine Beschreibung der Handschrift durch Lukas Wolfinger ist online verfügbar (vgl. hierzu auch Klaus Graf: Vorabbeschreibungen aus dem Katalog der mittelalterlichen volkssprachigen Handschriften der SUB Göttingen, in: Archivalia vom 5. Mai 2020 https://archivalia.hypotheses.org/123232).
Mitteilungen von Wieland Carls, Klaus Graf, Ulrich-Dieter Oppitz
Nathanael Busch, trk, November 2021