Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 10322

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 3946CodexI + 477 Blätter

Inhalt 

Bl. 470v-472v = Mönch von Salzburg: Lieder (M)

Kodikologie 

Blattgröße293 x 214 mm
Schriftraum180-182 x 118 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl26 [dt. Texte]
Entstehungszeit15. Jh. (Spechtler S. 59)
Schreibsprachebair.-österr. (Menhardt S. 961)

Forschungsliteratur 

AbbildungenUnterkircher 2. Teil: S. 129 (Abb. 199) [= Bl. 465v]
Literatur
(Hinweis)
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 2 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961, S. 960f. [online]
  • Franz Unterkircher, Die datierten Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek von 1401 bis 1450, 1. Teil: Text, 2. Teil: Tafeln (Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich II), Wien 1971, 1. Teil: S. 73, 2. Teil: S. 129 (Abb. 199).
  • Franz Viktor Spechtler (Hg.), Die geistlichen Lieder des Mönchs von Salzburg (Quellen und Forschungen zur Sprach- und Kulturgeschichte der germanischen Völker 51 [175]), Berlin/New York 1972, S. 59f. (Nr. 12).
  • Berliner Repertorium der mittelalterlichen deutschen Übertragungen lateinischer Hymnen und Sequenzen. [online] [zur Beschreibung]
ArchivbeschreibungHermann Menhardt (1931)
Dorothea Heinig (Marburg) / sw, Februar 2022