Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 10364

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 175Codex112 Blätter

Inhalt 

Bl. 10r-107r = 'Augsburger Stadtbuch' (Oppitz Nr. 703a)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße302 - 209 mm
Schriftraum212-216 x 153 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl33-37
BesonderheitenSchreibernennung auf der Innenseite des vorderen Umschlags: Ulricus Leyber.
Entstehungszeit1443 (vgl. Innenseite des vorderer Umschlag)
Schreibspracheschwäb. mit bair. Formen (Zimmermann S. 419)
SchreibortAugsburg (Zimmermann S. 418)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Karl Bartsch, Die altdeutschen Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg (Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg I), Heidelberg 1887, S. 46 (Nr. 111). [MM online] [UB Heidelberg online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 564 (Nr. 703a).
  • Karin Zimmermann unter Mitwirkung von Sonja Glauch, Matthias Miller und Armin Schlechter, Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 1-181) (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg VI), Wiesbaden 2003, S. 418f. [online]
  • Lucas Wüsthof, Schwabenspiegel und Augsburger Stadtrecht (Monumenta Germaniae Historica. Schriften 73), Wiesbaden 2017, S. 344.
ArchivbeschreibungGünther Jungbluth (1938) 7 Bll.
Juni 2018