Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1041

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Wasserburg (Inn), Stadtarchiv, ohne Sign. (3) [verschollen]Fragment6 Querstreifen von 4 Doppelblättern

Inhalt 

Wolfram von Eschenbach: 'Parzival' (Fragm. 36)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße<235> x 165 mm
Schriftraum<185> x 120 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl<38>
VersgestaltungVerse abgesetzt
EntstehungszeitEnde 13. Jh. (Bonath/Lomnitzer S. 123)
Schreibsprachebair. (Bonath/Lomnitzer S. 123)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Eduard Hartl, Wasserburger Bruchstücke von Wolframs Parzival und Willehalm, in: ZfdA 68 (1931), S. 169-195, hier S. 169-179 (mit Abdruck). [online]
  • Eduard Hartl, Verzeichnis der Handschriften und Bruchstücke des Parzival, in: Vorwort zu Karl Lachmann (Hg.), Wolfram von Eschenbach, 7. neu bearb. Ausgabe, Bd. I: Lieder, Parzival und Titurel, Berlin 1952, S. XLIV-LXIII, hier S. LVIII (Nr. 56 = Gw).
  • Bernd Schirok, Parzivalrezeption im Mittelalter (Erträge der Forschung 174), Darmstadt 1982, S. 49 (Nr. 56).
  • Gesa Bonath und Helmut Lomnitzer, Verzeichnis der Fragment-Überlieferung von Wolframs 'Parzival', in: Studien zu Wolfram von Eschenbach. Festschrift für Werner Schröder zum 75. Geburtstag, hg. von Kurt Gärtner und Joachim Heinzle, Tübingen 1989, S. 87-149, hier S. 123f.
  • Klaus Klein, Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften (Wolfram und Wolfram-Fortsetzer), in: Wolfram von Eschenbach. Ein Handbuch, hg. von Joachim Heinzle, Berlin/Boston 2011, Bd. II, S. 941-1002, hier S. 952.
  • Parzival-Projekt (Universität Bern). Handschriftenverzeichnis. [online]
Archivbeschreibung---
Januar 2012