Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1049

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Hannover, Hauptstaatsarchiv, Best. Hann. 75 Nr. 1862Fragment1 Längsstreifen

Inhalt 

Wolfram von Eschenbach: 'Parzival' (Fragm. 65)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße[270 x 46] mm
Schriftraum240 x ca. [20] mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl48
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit1. Hälfte 13. Jh. (Nass S. 120)
Schreibspracheobd. (Nass S. 119: "südlicher Teil des bair. und alem. Sprachraums")

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Klaus Naß, Ein frühes 'Parzival'-Fragment aus Hameln, in: ZfdA 116 (1987), S. 118-123 (mit Abdruck).
  • Gesa Bonath und Helmut Lomnitzer, Verzeichnis der Fragment-Überlieferung von Wolframs 'Parzival', in: Studien zu Wolfram von Eschenbach. Festschrift für Werner Schröder zum 75. Geburtstag, hg. von Kurt Gärtner und Joachim Heinzle, Tübingen 1989, S. 87-149, hier S. 147.
  • Udo Kühne, Handschriften in Hannover. Stadtbibliothek, Stadtarchiv, Niedersächsisches Hauptstaatsarchiv, Landeskirchliches Archiv (Mittelalterliche Handschriften in Niedersachsen, Kurzkatalog 1), Wiesbaden 1991, S. 136. [online]
  • Klaus Klein, Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften (Wolfram und Wolfram-Fortsetzer), in: Wolfram von Eschenbach. Ein Handbuch, hg. von Joachim Heinzle, Berlin/Boston 2011, Bd. II, S. 941-1002, hier S. 958.
Archivbeschreibung---
Januar 2012