Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 10640

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Karlsruhe, Landesbibl., Cod. Donaueschingen 811Codex93 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-89r = Ulmannus: 'Buch der Heiligen Dreifaltigkeit' (D)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße245 x 165 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl38-40
EntstehungszeitMitte 15. Jh. (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 31)
Schreibsprachebair. (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 31)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Karl August Barack, Die Handschriften der Fürstlich-Fürstenbergischen Hofbibliothek zu Donaueschingen, Tübingen 1865 (Nachdruck Hildesheim/New York 1974), S. 552f. [BSB online] [Google Books]
  • Herwig Buntz, Das 'Buch der Heiligen Dreifaltigkeit'. Sein Autor und seine Überlieferung, in: ZfdA 101 (1972), S. 150-160, hier S. 153.
  • Uwe Junker, Das 'Buch der Heiligen Dreifaltigkeit' in seiner zweiten, alchemistischen Fassung (Kadolzburg 1433), (Kölner medizinhistorische Beiträge 40), Köln 1986, S. 368.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann und Gisela Fischer-Heetfeld, Bd. 1, München 1991, S. 31 (Nr. 2.1.2). [online]
  • Joachim Telle, Ulmannus, in: 2VL 11 (2004), Sp. 1573-1580, hier Sp. 1573.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
März 2021