Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 10663

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
[a]Kassel, Universitätsbibl. / LMB, 2° Ms. poet. et roman. 39Fragment3 Doppelblätter
[b]Marburg, Staatsarchiv, Hr 13,15Fragment1 Doppelblatt

Inhalt 

Österreichischer Bibelübersetzer: 'Psalmenkommentar' [früher Heinrich von Mügeln zugeschrieben]

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeca. 360 x 262 mm
Schriftraumca. 220 x 160-170 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl30
EntstehungszeitAnfang 15. Jh. (Hilberg S. 38)
Schreibsprachehess. (Hilberg S. 38)

Forschungsliteratur 

Abbildungen[a]
[b]
  • Farb-Abbildung im Internet [= Bl. 1r, 1v, 2r, 2v]
Literatur
  • Birgitt Hilberg, Manuscripta Poetica et Romanensia. Manuscripta Theatralia (Die Handschriften der Gesamthochschulbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel 4,2), Wiesbaden 1993, S. 38f. [online]
  • Deutschsprachige Fragmente im Staatsarchiv Marburg (Stand 2003). [online]
Archivbeschreibung[a] ---
[b] Maria Weirich (1936) 2 Bll.
Gisela Kornrumpf (München), Oktober 2020