Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 10737

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Sarnen, Bibl. des Benediktinerkollegiums, Cod. chart. 13CodexI + 59 Blätter

Inhalt 

Jacobus de Theramo: 'Belial', dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße290 x 210 mm
Schriftraum185 x 145 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl38-41
BesonderheitenSchreiberinitalien auf Bl. 57ra: R. K. [?]
Entstehungszeit1461 (vgl. Bl. 57ra)
Schreibsprachehochalem. (Bretscher-Gisiger/Gamper S. 262)

Forschungsliteratur 

AbbildungenScarpatetti, Abb.-Bd. S. 109 (Nr. 282) [= Bl. 57r, Ausschnitt]
Literatur
  • Albert Bruckner (Hg.), Scriptoria Medii Aevi Helvetica. Denkmäler schweizerischer Schreibkunst des Mittelalters, Bd. VII: Schreibschulen der Diözese Konstanz (Aargauische Gotteshäuser), Genf 1955, S. 46.
  • Norbert H. Ott, Rechtspraxis und Heilsgeschichte. Zu Überlieferung, Ikonographie und Gebrauchssituation des deutschen 'Belial' (MTU 80), München 1983 (ohne diese Hs.).
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 3: Die Handschriften der Bibliotheken St. Gallen - Zürich, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1991, Textbd. S. 106 (Nr. 295), Abb.-Bd. S. 109 (Nr. 282).
  • Charlotte Bretscher-Gisiger und Rudolf Gamper, Katalog der mittelalterlichen Handschriften der Klöster Muri und Hermetschwil, Dietikon-Zürich 2005, S. 262. [online]
Archivbeschreibung---
Rudolf Gamper, April 2010