Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 10761

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Sarnen, Bibl. des Benediktinerkollegiums, Cod. chart. 196Codex53 Blätter

Inhalt 

Bl. 19r-42r Das Grosse Gebet der Eidgenossen

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße160-165 x 105-110 mm
Schriftraum115-135 x 75-85 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl19-25
Entstehungszeit1517 (vgl. Bl. 42r)
Schreibsprachehochalem. (Bretscher-Gisiger/Gamper S. 323)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
(in Auswahl)
Scarpatetti S. 235 (Nr. 569) [= Bl. 41/42r, Ausschnitte]
Literatur
(Hinweis)
  • Peter Ochsenbein, Das Grosse Gebet der Eidgenossen. Überlieferung, Text, Form und Gehalt, Bern 1989, S. 13f.
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 3: Die Handschriften der Bibliotheken St. Gallen - Zürich, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1991, Textband S. 109 (Nr. 306), Abbildungsband S. 235 (Nr. 569).
  • Charlotte Bretscher-Gisiger und Rudolf Gamper, Katalog der mittelalterlichen Handschriften der Klöster Muri und Hermetschwil, Dietikon-Zürich 2005, S. 323-325. [online]
Archivbeschreibung---
Rudolf Gamper, Juli 2010