Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 10799

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Universitätsbibl., 2° Cod. ms. 486Codex195 Blätter (aus 4 Teilen zusammengesetzt, I: Bl. 1r-23v; II: Bl. 24r-41v; III: Bl. 42r-58v; IV: Bl. 59r-194v)

Inhalt 

I.
Bl. 1r-10r = Ordnung, Satzung und Gebot (1466)
Bl. 11-12 = leer
Bl. 13r-22r = Strafordnung
Bl. 23 = leer 

II, III.
Bl. 24r-58v = Register und Konkordanz zum 'Augsburger Stadtbuch'

IV.
Bl. 59vb = Beschluss der Stadt Augsburg und des Klerus über Zinszahlung (1396)
Bl. 60ra-165ra = 'Augsburger Stadtbuch' (Oppitz Nr. 1134)
Bl. 165ra-175vb = 'Augsburger Stadtbuch' (Nachträge)
Bl. 176r-186r = zwei Gerichtsordnungen
Bl. 187-189 = leer
Bl. 190ra-192va = Spruchsammlung, lat. mit dt. Übersetzung
Bl. 193ra-va = Privilegienbestätigung Karls IV. für Augsburg (1355)
Bl. 193va = Pflasterzollprivileg König Sigmunds für Augsburg (1418)
Bl. 194ra-va = "Wie man die ächt berechtet" (1459)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße295 x 210 mm
SchriftraumI-III: 205-250 x 120-160 mm; IV: 234 x 160-175 mm
Spaltenzahl2 (Bl. 1r-23v: 1)
ZeilenzahlI: 30; II, III: 28-35; IV: 23-36
Entstehungszeit15. Jhd. (Kornrumpf/Völker S. 26, Oppitz S. 713)
Schreibspracheschwäb. (Kornrumpf/Völker S. 27, Oppitz S. 713)
SchreibortAugsburg

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Gisela Kornrumpf und Paul-Gerhard Völker, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek München (Die Handschriften der Universitätsbibliothek München 1), Wiesbaden 1968, S. 26-29. [online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 713 (Nr. 1134).
  • Lucas Wüsthof, Schwabenspiegel und Augsburger Stadtrecht (Monumenta Germaniae Historica. Schriften 73), Wiesbaden 2017, S. 345.
Archivbeschreibung---
sw, März 2022