Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 11155

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2844Codex259 Blätter

Inhalt 

Leopold von Wien: 'Österreichische Chronik von den 95 Herrschaften'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße296 x 210 mm
Schriftraum200 x 165 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl20-26
BesonderheitenAuf Bl. 1ra Miniatur im Goldrahmen: Seneca; weiters 13 Wappenbilder
EntstehungszeitAnfang 16. Jh. (Menhardt S. 415)
Schreibsprachebair.-österr. (Seemüller S. XXIV, Menhardt S. 416)

Forschungsliteratur 

AbbildungenKat. dtspr. ill. Hss. Abb. 141-142 [= Bl. 21r, 1ra]
Literatur
  • Joseph Seemüller (Hg.), Österreichische Chronik von den 95 Herrschaften (MGH Deutsche Chroniken VI), Hannover/Leipzig 1909, S. XXIIIf. (Nr. 15). [online]
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 1 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1960, S. 415f. [online]
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann, Bd. 3,4, München 2001, S. 277f. (Nr. 26A.14.19) und Abb. 141-142. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Juni 2010