Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 11159

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2856*CodexII + 162 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r–157v = Johann Sieder: Übersetzung der 'Alexandervita' mit Vorrede

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Blattgröße310 x 210 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl30-35
BesonderheitenVermutlich Widmungsexemplar für König Maximilian
Entstehungszeit1502 (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 124)
Schreibsprachebair.-österr. (Kat. dtspr. ill. Hss.)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 1 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1960, S. 478f. [online]
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann und Gisela Fischer-Heetfeld, Bd. 1, München 1991, S. 124f. (Nr. 3.4.1) und Abb. 55. [online] [zur Beschreibung]
  • Marburger Repertorium zur Übersetzungsliteratur im deutschen Frühhumanismus. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Jürgen Wolf, März 2021