Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 11354

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Zürich, Zentralbibl., Ms. C 162Codex297 Blätter

Inhalt 

Bl. 143r-147r = 'Ritterschaft Jesu Christi' (Z)
Bl. 254r-256r = 'Stabat mater dolorosa' (Mhd. Übertragung der 'deutschen Redaktion')
Bl. 282v-293v = 'Eine geistliche Geißel'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße155 x 110 mm
Spaltenzahl1
Besonderheitenmit eingeklebten kolorierten Holzschnitten
Entstehungszeit2. Hälfte bis Ende 15. Jh. (Kraß S. 183)
Schreibsprachealem. (Kraß S. 183)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Leo Cunibert Mohlberg, Mittelalterliche Handschriften (Katalog der Handschriften der Zentralbibliothek Zürich I), Zürich 1932-1952, S. 72f., 365 (Nr. 188). [online]
  • Kurt Ruh, Rezension über: Leo Cunibert Mohlberg, Mittelalterliche Handschriften (Katalog der Handschriften der Zentralbibliothek Zürich I), Zürich 1952, in: AfdA 66 (1953), S. 100-103, hier S. 103.
  • Andreas Kraß, Stabat mater dolorosa. Lateinische Überlieferung und volkssprachliche Übertragungen im deutschen Mittelalter, München 1998, S. 183. [online]
  • Almut Breitenbach, Text in Bewegung. Die 'Septimania poenalis' und ihre handschriftliche Überlieferung, in: Blockbücher des 15. Jahrhunderts. Eine Experimentierphase im frühen Buchdruck. Beiträge der Fachtagung in der Bayerischen Staatsbibliothek München am 16. und 17. Februar 2012. Hg. von Bettina Wagner = Bibliothek und Wissenschaft 46 (2013), S. 255-285, hier S. 266.
ArchivbeschreibungEmma Caflisch (1939) 42 + 1 Bll.
Mitteilungen von Almut Breitenbach
März 2014