Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1142

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Krakau, Bibl. Jagiellońska, Berol. mgq 1689Fragment8 Blätter

Inhalt 

Wirnt von Grafenberg: 'Wigalois' (Hilgers Nr. 5 = q)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße[mind. 200 x 145] mm
Schriftraum180-185 x ca. 120 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl47-52
VersgestaltungDreireime durch Reimspangen markiert
Entstehungszeit2. Drittel 13. Jh. (Schiewer S. 250)
Schreibsprachebair. (mittelbair.)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Fragments
Literatur
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek II. Die Handschriften in Quartformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VIII), Leipzig 1926 (Nachdruck Graz 1970), S. 303. [online]
  • Heribert A. Hilgers, Materialien zur Überlieferung von Wirnts Wigalois, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 93 (Tüb. 1971), S. 228-288, hier S. 233f.
  • Hans-Jochen Schiewer, Ein ris ich dar vmbe abe brach / Von sinem wunder bovme. Beobachtungen zur Überlieferung des nachklassischen Artusromans im 13. und 14. Jahrhundert, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 222-278, hier S. 250f. [online]
  • Nigel F. Palmer, Manuscripts for reading: The material evidence for the use of manuscripts containing Middle High German narrative verse, in: Orality and Literacy in the Middle Ages. Essays on a Conjunction and its Consequences in Honour of D. H. Green, hg. von Mark Chinca und Christopher Young, Turnhout 2005, S. 67-102, hier S. 102 (Nr. 108).
  • Jürgen Wolf, Buch und Text. Literatur- und kulturhistorische Untersuchungen zur volkssprachigen Schriftlichkeit im 12. und 13. Jahrhundert (Hermaea N.F. 115), Tübingen 2008, S. 304 (bes. Anm. 85).
  • Manuscripta.pl – A guide to medieval manuscript books in Polish collections [MSPL 03748]. [online]
ArchivbeschreibungAloys Bömer (1907) 4 Bll. [unter Berleburg, Sayn-Wittgensteinsche Schloßbibl., A 166]
Ergänzender HinweisDas Fragment besteht aus zwei Binios, die fortlaufend einspaltig beschrieben sind (Bl. 1r-4v = V. 3689-4089; Bl. 5r-8v = V. 5998-6384).
Mitteilungen von Peter Andersen
Christa Bertelsmeier-Kierst / Jürgen Wolf / cg / cb, April 2021