Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1156

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Basel, Universitätsbibl., Cod. N I 6, 50Fragment einer Rolle4 Längsstreifen; beidseitig beschrieben

Inhalt 

'Basler Rolle':
Der Marner
Konrad von Würzburg
Der Kanzler (Q)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
BlattgrößeRolle ca. [295] x 95 mm
Spaltenzahl1
StrophengestaltungStrophen abgesetzt
VersgestaltungVerse nicht abgesetzt
EntstehungszeitEnde 13. Jh., spätestens um 1300 (Schneider S. 249)
Schreibspracheostalem. (Steinmann S. 298)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Fragments
  • Steinmann nach S. 296
Literatur
  • Frieder Schanze, Meisterliche Liedkunst zwischen Heinrich von Mügeln und Hans Sachs, Bd. II: Verzeichnisse (MTU 83), München 1984, S. 144.
  • Karin Schneider, Gotische Schriften in deutscher Sprache, I. Vom späten 12. Jahrhundert bis um 1300, Text- und Tafelband, Wiesbaden 1987, Textbd. S. 249.
  • Martin Steinmann, Das Basler Fragment einer Rolle mit mittelhochdeutscher Spruchdichtung, in: ZfdA 117 (1988), S. 296-310 (mit Abdruck).
  • Repertorium der Sangsprüche und Meisterlieder des 12. bis 18. Jahrhunderts, hg. von Horst Brunner und Burghart Wachinger unter Mitarbeit von Eva Klesatschke u.a., Bd. 1: Einleitung, Überlieferung [darin S. 59-318: Handschriftenverzeichnis, bearbeitet von Eva Klesatschke und Frieder Schanze], Tübingen 1994, S. 75.
  • Jens Haustein, Marner-Studien (MTU 109), Tübingen 1995, S. 270.
  • Eva Willms (Hg.), Der Marner. Lieder und Sangsprüche aus dem 13. Jahrhundert und ihr Weiterleben im Meistersang, hg., eingeleitet, erläutert und übersetzt von E. W., Berlin/New York 2008, S. 2.
Archivbeschreibung---
Juni 2018