Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 11698

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 4835Codexnoch 160 Blätter

Inhalt 

Lat. Handschrift, darin dt.:
Bl. 2r-5v = Kalender
Bl. 6r-v = Komputus (mit Kreisen und einer Tafel)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße297 x 215 mm
Schriftraum200 x 142-144 mm (Bl. 6v: 200 x 180 mm)
Spaltenzahl1
Zeilenzahl36-37
EntstehungszeitAnfang 15. Jh. (Menhardt S. 1072)
Schreibsprachebair.-österr. (Menhardt S. 1072)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 2 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961, S. 1071f. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
cg, sw, Februar 2022