Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 12038

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Berlin, Staatsbibl., mgf 82Codex256 Blätter

Inhalt 

Nikolaus Wurm: Sog. 'Liegnitzer Stadtrechtsbuch' (B)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Spaltenzahl1
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (Leuchte S. XXXVI)
Schreibspracheostmd. (Leuchte S. XXXVI)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek I. Die Handschriften in Folioformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VII), Leipzig 1925 (Nachdruck Graz 1970), S. 10. [online]
  • Hans-Jörg Leuchte, Das Liegnitzer Stadtrechtsbuch des Nikolaus Wurm. Hintergrund, Überlieferung und Edition eines schlesischen Rechtsdenkmals (Quellen und Darstellungen zur schlesischen Geschichte 25), Sigmaringen 1990, S. XXXVI.
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 367 (Nr. 113).
ArchivbeschreibungEmil Henrici (1905)
Daniel Könitz, Januar 2015