Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1206

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Engelberg, Stiftsbibl., Cod. 102, Bl. 12rCodexNachtrag von 12 Zeilen in einer lat. Hs. des 12. Jh.s

Inhalt 

'Marienlob'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
StrophengestaltungStrophen nicht abgesetzt
VersgestaltungVerse nicht abgesetzt
Entstehungszeit1. Hälfte 13. Jh.
Schreibsprachehochalem.

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Karl Bartsch, Alt- und Mittelhochdeutsches aus Engelberg, in: Germania 18 (1873), S. 45-72, hier S. 50-52 (mit Abdruck). [online]
  • Benedikt Gottwald, Catalogus codicum manu scriptorum qui asservantur in Bibliotheca Monasterii OSB Engelbergensis in Helvetia, Freiburg i.Br. 1891, S. 116-119. [online]
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 2: Die Handschriften der Bibliotheken Bern - Porrentruy, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1983, Textband S. 90, Nr. 243.
  • Christine Putzo, Die Frauenfelder Fragmente von Konrad Flecks 'Flore und Blanscheflur'. Zugleich ein Beitrag zur alemannischen Handschriftenüberlieferung des 13. Jahrhunderts, in: ZfdA 138 (2009), S. 312-343, hier S. 329.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Dezember 2013