Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 12248

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. Ser. nova 3915Codexnoch II + 144 + I Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-14v = Sechs Privilegien für Österreich
Bl. 15ra-142ra = Leopold von Wien: 'Österreichische Chronik von den 95 Herrschaften'
Bl. 142v-144v = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße268 x 210 mm
Schriftraum190-200 x 135-145 mm (ab Bl. 15)
Spaltenzahl1 (Bl. 1r-14v); 2 (Bl. 15r-142r)
Zeilenzahl26-29 (Bl. 1r-14v); 28-30 (Bl. 15r-142r)
BesonderheitenRaum für Illustrationen ausgespart
EntstehungszeitBl. 1r-14v: Anfang 16. Jh.; Bl. 15r-142r: Ende 15. Jh. (Menhardt S. 1513)
Schreibspracheösterr. (Menhardt S. 1513); bair.-österr. (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 289)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 3 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961, S. 1513. [online]
  • Otto Mazal und Franz Unterkircher, Katalog der abendländischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek. "Series nova" (Neuerwerbungen), Teil 3: Cod. Ser. n. 3201-4000 (Museion. Veröffentlichungen der Österr. Nationalbibliothek, N.F. IV,2,3), Wien 1967, S. 385f. [online]
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann, Bd. 3,4, München 2001, S. 289 (Nr. 26A.14.27). [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Juli 2010