Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 12544

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
St. Pölten, Diözesanbibl., Cod. 24Codexnoch 144 Blätter

Inhalt 

Bl. 1-30 = Wiener Stadtrecht
Bl. 30-113v = 'Schwabenspiegel'
Bl.119-144 = Wiener Stadtrecht

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße280 x 210 mm
Spaltenzahl1
Entstehungszeit15. Jh. (Homeyer S. 211)
Schreibspracheobd. (Homeyer S. 211); bair.-österr. (Oppitz S. 798)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 211 (Nr. 945).
  • Gerhard Winner, Katalog der Handschriften der Diözesanbibliothek Sankt Pölten (masch.), St. Pölten 1978, S. 21f. [online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 798 (Nr. 1372).
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken, >>> Direktlink zu dieser Handschrift. [online]
Archivbeschreibung---
April 2019